Fenster schließen  |  Fenster drucken

Bloß zur Klarstellung, bin augenblicklich nicht in MBO investiert, habe vor einiger Zeit mit ihnen gut Kohle verdient, aber das ist Vergangenheit.

Will hier auch keine Kursziele oder ähnliche Sachen verbreiten, sondern nur mal meine Ansicht zu der ganzen Problematik Internet und TV vermitteln.

Würde mir wünschen, daß ich im Büro so ganz nebenbei TV auf dem Monitor laufen habe (ist schon Realität), genauso will ich aber im Wohnzimmer in den Werbepausen z.B. mal schnell in einem gedrittelten Fernsehschirm meinen Depotstand abrufen , meine aktuellen E-Mails bearbeiten, irgendwelche Sachen einkaufen oder auch nur Informationen zum augenblicklichen Spielfilmangebot abrufen können, da stehe ich aber noch ziemlich auf dem Trockenen.
Deswegen verstehe ich auch nicht den immer wieder aufflackernden Disput über den Sieg des PC`s über den Fernseher oder umgekehrt, man braucht beide Sachen.

Allerdings wartet der Markt bezüglich MBO auf wirklich mal konkret aus einem Deal erziehlte Umsätze, und nicht nur auf deren andauernde Ankündigungen, denn da sind noch ganz andere Player in den Startlöchern und man ist schneller aus dem Geschäft, als man denkt, wenn es einem nicht gelingt, als erster auf dem Markt zu sein und vor allem die Standards zu setzen.

Wenn MBO mal ihre Informationspolitik auf wirkliche Umsätze fixieren könnten, wären die augenblicklichen Kurse schon längst Vergangenheit, aber irgendwie klemmts bei denen diesbezüglich mächtig.

Eine sich mit besten Grüßen ins Wochenende verabschiedene B.U., auf deren Watch-Liste unter anderem immer noch MBO steht.:)
 
aus der Diskussion: die Pace machen andere, Metabox ist verloren, Montag ist d-day
Autor (Datum des Eintrages): B. Uhse  (27.01.01 02:21:48)
Beitrag: 73 von 158 (ID:2784380)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online