Fenster schließen  |  Fenster drucken

Mit diesem Präsidenten werden die USA und die übrige Welt noch ihre helle Freude haben. Im Übrigen präsentiert er die Politik ja nur, gemacht wird sie ja ganz wo anders, nämlich von der Altherrenriege, die der Vater seinem Filius zugeschanzt hat. Bush junior ist ferngelenkt, eine Gallionsfigur, die von Lobbyisten gesteuert wird. Wenn man sich vorstellt, das Bush bereits die enorme Anzahl von 4 Auslandsaufenthalten genossen hat, kann man sich ungefähr vorstellen, was für ein diplomatisches Geschick er bisher entwickeln konnte.

Aber gut, auch Newcomern soll man ja eine reelle Chance einräumen, aber dazu ist es nötig dass Bush auch in der Lage ist, sich persönlich und eigenständig in die Politik einzuschalten. Genau hierbei sehe ich das größte Problem.

Schade ist nur, das wir nun wahrscheinlich eine rückwärtsgerichtete Politik erleben werden mit dem ganzen Irrsinn vergangener Jahrzehnte. Im Einzelnen heißt das dann wieder: Das Milliardengrab Raketenabwehr im Weltraum wird wieder aus der Mottenkiste geholt, warum auch immer, die Amerikaner scheinen nunmal permanent an Verfolgungswahn zu leiden. Was haben wir denn da noch Leckeres? Ja, der Umweltschutz, eine völlig unsinnige und überflüssige Einrichtung, die man gerne mit Füßen tritt und jetzt zusammenstreichen wird. Diesem Ressort wird künftig eine Dame vorangestellt, die zu früheren Zeiten in ihrem Bundesstaat für eine Strafverminderung bei schweren Umweltvergehen eingetreten ist, genau die richtige Person für so ein Amt. Was lässt sich noch anführen, ach ja, die Todesstrafe wird zu neuer Hochglanzblüte erstrahlen, diesmal vielleicht sogar flächendeckend über die ganze USA, ist das nichts??

Was noch? Die gute alte Waffenindustrie wird wieder richtig satte Gewinne einfahren, denn ein guter Amerikaner braucht ein voll funktionierenden Schiessprügel, das genießt dort ein sehr hohen Status und ist ein Grundrecht. Lässt sich ungefähr mit der Sphäre des Grundgesetzes Deutschlands vergleichen. Dann haben wir hier noch die Kleinigkeit des Bildungswesens, dieses erfährt selbstverständlich auch eine Kürzung an seinem Etat, denn derlei Ausgaben sind in der neuen Bushregierung nur noch unter ferner liefen aufgführt.

Insgesamt kommen hier äußerst dustere Wolken am Horizont hervor. Aber das amerikanische Volk hat gewählt in freier Entscheidung, dumm wie es ist und dumm muß es sein, das lässt sich allein an der Wahlbeteiligung von mageren 50% ablesen, die ein Interesse an dieser Wahl bezeugt haben.

Aber was kümmert das den Durchschnittsamerikaner, Hauptsache sein Kühlschrank ist mit einer Burgerflotte gefüllt und sein hochgelobter Schiessprügel funktioniert.

Gruß
Glückspfennig
 
aus der Diskussion: US-Wahl: Die Dumpfbacken haben gewonnen
Autor (Datum des Eintrages): Glückspfennig  (09.02.01 20:40:17)
Beitrag: 45 von 176 (ID:2880276)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online