Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]30591083[/posting]MFC500,

ich beispielsweise habe mit SCM sehr viel Aufwand getrieben, Bilanzen gelesen, HV-Besucht, IR-kontaktiert, Adhocs, News-Quartalsberichte etc. etc. etc. gelesen.

Und was habe ich davon? 15 Kilo - Lügen im Schrank - denn ich habe alles auf Papier ausgedruckt. "Lügen" ist vielleicht ein wenig übertrieben, denn für manche Dinge konnte SCM nichts - für die Verschiebungen der Großkunden und der staatlichen Stellen. Viele Dinge jedoch hat SCM beschönigt und immer wieder beschönigt und so manche fällige Rückstellung wurde nie oder zu spät gebildet.

SCM hat beispielsweise letztes Jahr die Digital-TV-Sparte verkauft. Gesagt wurde den Aktionären, man habe einen Kaufpreis von 100 Mio erzielt - tatsächlich geflossen sind etwas über 10 Mio. Die Frage nach der Differenz wurde nie beantwortet. Ich habe damals SCM deutlich reduziert...


Heuer schien der Turnarround endgültig erreicht. Nur Q-2 wurde etwas schwächer angekündigt - tradtionell das schlimme Quartal von SCM. Dann trat kurz vor Quartalsende der GEO überraschend zurück (wurde von den Heschrecken, die die HV-Mehrheit haben gefeuert) - aber erst wenige Tage später kam eine drastische Umsatz- und Gewinnwarnung. GEO-Rauswurf und Gewinnwarnung hätten am gleichen Tag kommen müssen - das ist so offensichtlich..........

Wie gesagt, ich könnte zu SCM so viel schreiben, weil ich so viele Infos gesammelt habe - nur ich konnte mir nicht vorstellen, dass bei denen alles schief läuft, also alle Infos stets zu optimistisch sind, während ja ach so viele andere Unternehmen äusserst zuverlässig sind........


Im übrigen bin ich ja nicht gegen die Börse,

trotz der vielen Verluste - Du nennst es Lehrgeld -

bin ich voll von der Börse überzeugt. Ganz besonders von den vielen abgestürzten Werten des ehemaligen NM :)

So wie die Börse 2000 übertrieben hat, untertreibt sie jetzt - sogar bei SCM, für die ein Übernehmer durchaus bereits heute 200 % zum jetzigen Kurs drauflegen könnte.....


Aber weshalb hab ich mit Basler oder Nemetschek ab 2003 zumindest prozentual -wenn auch mit kleinem Einsatz - viel (500-1000 %) verdient,

während sich das von mir beispielsweise in 2003 sicherere Investment SCM seither mehr als halbiert hat?

Ganz einfach:

Basler und Nemetschek u.a. haben ab 2003 ihre Prognosen, ihre Versprechungen weitestgehend erfüllt bzw. übererfüllt. Während SCM in 2003 noch immer nichts dazu gelernt hatte und weiterhin regelmäßig mehr versprach, als es halten konnte.


Wenn Du 5 Kinder hast und jedes verspricht Dir seine Hausaufgaben ordentlich gemacht zu haben, dann gehst Du doch auch nicht her und mißtraust einem, wenn alle die gleiche "Historie" haben.




mfg
thefarmer
 
aus der Diskussion: Mahnmal für die Opfer des Neuen Marktes und der Börse
Autor (Datum des Eintrages): thefarmer  (09.07.07 13:47:42)
Beitrag: 42 von 44 (ID:30591432)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online