Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]32296232[/posting]....und die aktuellste "Empfehlung":


Blue Cap AG: Unentdeckter Nischen-Player

00:30 29.10.07

Seit genau einem Jahr ist die Münchner Beteiligungsgesellschaft Blue Cap (WKN: A0J M2M) an der Börse notiert. Rund zwölf Monate nach dem Listing im Open Market fristet der Entry Standard-Wert sein Dasein noch weitgehend im Verborgenen. Das liegt zum einen an der recht kleinen Marktkapitalisierung und zum anderen daran, dass die Anzahl der Aktionäre und der tatsächliche Free float relativ gering sind. Wir haben uns den Wert deshalb genauer angeschaut, denn schließlich schlummern gerade anfangs im Verborgenen häufig die größten Chancen.


Die Strategie



Blue Cap hat sich auf die Beteiligung an mittelständischen Unternehmen spezialisiert. Gründer und Vorstand Dr. Hannspeter Schubert, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater vom Fach, konzentriert sich bei der Suche nach Neuengagements auf Unternehmen zwischen 10 Mio. und 50 Mio. Euro Umsatz. Er vermeidet dadurch Preis treibende Auktionen, weil sich diese Gesellschaften in der Regel unterhalb des Radars von Private Equity-Häusern bewegen. Blue Cap setzt auf Nischenplayer, also hoch spezialisierte Unternehmen, die in einem begrenzten Markt auch mit kleineren Umsätzen eine herausragende Stellung und hohe Margen einnehmen. Allerdings fehlt es vielen kleinen Unternehmen an Managementkapazitäten. Wo Blue Cap einsteigt, wird das nötige Know-How durch selbige aktiv eingebracht, um die Potenziale zu heben und zu verknüpfen.



Spannendes Portfolio...



Aktuell hält Blue Cap fünf Beteiligungen, bei der Sechsten wurde vor zehn Tagen der erfolgreiche Ausstieg verkündet. Innerhalb von drei Jahren wurde mit dem Brennstoffzellenanbieter Proton ein Wertzuwachs im deutlich dreistelligen Prozentbereich erzielt. Blue Cap legt den Fokus auf die traditionell starken Branchen der deutschen Wirtschaft wie Maschinen- und Anlagebau oder Elektrotechnik. Zu den spannendsten Unternehmen im Portfolio gehören SMB David, Inheco und Maxxtec. Bei Letzterer erfolgte der Einstieg Mitte August. Das Sinsheimer Unternehmen ist ein führender Hersteller von thermischen Anlagen zur Energiegewinnung. Maxxtec ist bereits hoch profitabel und wird in diesem Jahr den Umsatz voraussichtlich um mindestens 50 % auf über 20 Mio. Euro steigern können. Die Gesellschaft profitiert von steigenden Energiepreisen und dem geänderten Erneuerbare Energien-Gesetz. Eine Story, die auch an der Börse großes Interesse finden könnte.



...wird weiter aufgestockt



Während die Beteiligung bei der Maxxtec aufgrund des Ausscheidens eines Gesellschafters aus persönlichen Gründen erfolgte, war der Einstieg bei der Inheco ein eher klassischer Blue Cap-Fall. Das Unternehmen verfügte über eine ausgezeichnete Marktposition und etablierte Kundenbeziehungen, befand sich jedoch in einer labilen Finanzsituation. Blue Cap baute für den Entwickler und Hersteller von Kühl- und Wärmesystemen eine Wachstumsfinanzierung und ein Liquiditätsmanagement auf. Der Partner von Laborausrüstern für die Pharma- und Biotech-Industrie konnte dadurch sein Produktgeschäft erfolgreich ausweiten und befindet sich nun auf profitablem Wachstumskurs. Nach unseren Informationen plant Blue Cap, die Beteiligung an Inheco weiter aufstocken. SMB David ist ein Hersteller von Bearbeitungszentren für Isolier- und Dämmstoffe und ein Technologiepartner von bekannten Chemiekonzernen und Zulieferfirmen der Bauindustrie. Mit einem Jahresumsatz von rund 12 Mio. Euro beansprucht SMB David für sich die Marktführerschaft.



Mit gut 20 % wird eine hohe EBIT-Marge erwirtschaftet. Ähnlich wie Maxxtec dürfte SMB David vom zunehmenden Energiebewusstsein profitieren. Auch bei dieser Gesellschaft scheint unserer Ansicht nach ein Exit über die Börse wahrscheinlich.



Fazit



Da Blue Cap konservativ nach HGB und zu Einstandspreisen bilanziert, wird der Wert des Beteiligungsportfolios nach Außen aus unserer Sicht klar unterschätzt. Wir gehen davon aus, dass die aktuelle Bewertung allein durch die Beteiligungen an SMB David und Maxxtec gedeckt sein dürfte. Dazu soll in den kommenden Wochen weiterer Newsflow und die Aufnahme des fortlaufenden Xetra-Handels folgen. Dies könnte den Kurs wieder in Richtung 5 Euro bewegen. Gute Nerven und einen längerfristigen Anlagehorizont sollten Sie bei der volatilen Aktie jedoch mitbringen.



Für die Inhalte ist die Redaktion des Performaxx-Anlegerbriefs verantwortlich. Der Performaxx-Anlegerbrief zählt mit einer Musterdepotperformance von über 698 % seit 1.1.2001 zu Deutschlands erfolgreichsten Börsenbriefen.



Weitere Informationen finden Sie unter www.performaxx-anlegerbrief.de/neuanmeldung.php.
 
aus der Diskussion: Blue Cap AG - eine noch unbekannte Beteiligungsgesellschaft
Autor (Datum des Eintrages): Muckelius  (05.11.07 18:29:50)
Beitrag: 3 von 4,922 (ID:32296302)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online