Fenster schließen  |  Fenster drucken

Es liest wohl eh keiner, aber dennoch:

MagForce Nanotechnologies AG / Sonstiges/Sonstiges

15.11.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Berlin - Die MagForce Nanotechnologies AG hat eine weitere klinische
Machbarkeitsstudie zur Behandlung mit magnetischen Nanopartikeln
(Nano-Krebstherapie) gestartet. Dabei handelt es sich um eine prospektive
Studie bei Patienten mit einem Bauchspeicheldrüsenkrebs, welcher nicht mehr
operativ entfernt werden kann. Die Phase I-Studie soll zeigen, ob der
Einsatz der Nano-Krebstherapie bei dieser Tumorart möglich ist und ob die
angestrebten Temperaturen in der notwendigen Homogenität und Ausdehnung
erreicht werden können. Die Studie wird von Frau Prof. Dr. Beate Rau
geleitet und an der Charité Universitätsmedizin Berlin durchgeführt.

Das Pankreaskarzinom ist eines der bösartigsten Tumore mit der
schlechtesten Prognose unter allen gastrointestinalen, d. h. den
Verdauungstrakt betreffenden, Karzinomen. Jährlich erkranken in Deutschland
etwa 13.000 Menschen an einem Krebs der Bauchspeicheldrüse (Pankreas), was
einem Anteil von ca. drei Prozent aller Krebserkrankungen entspricht. Da
beim Pankreaskarzinom die ersten Krankheitssymptome zumeist sehr spät
auftreten, wird die Diagnose für gewöhnlich erst in fortgeschrittenen
Stadien gestellt. In dieser Phase wird in der Regel eine Strahlen- und
/oder Chemotherapie durchgeführt, wobei der Tumor nach Beendigung der
Behandlung oft weiter wächst. Die Überlebensrate der betroffenen Patienten
fünf Jahre nach Diagnosestellung liegt bei unter fünf Prozent.

´Der Einsatz der Nano-Krebstherapie beim fortgeschrittenen Pankreaskarzinom
in Kombination mit konventionellen Therapieverfahren könnte lokal zu einer
deutlichen Tumorrückbildung führen, ohne die Nebenwirkungsrate zu steigern.
Somit können wir in der Zukunft die Wirksamkeit von Chemo- und
Radiotherapie möglicherweise deutlich steigern und damit gleichzeitig die
Lebensqualität der Patienten verbessern´, so Dr. Uwe Maschek,
Vorstandsvorsitzender der MagForce Nanotechnologies AG.

Über MagForce Nanotechnologies AG:
Die MagForce Nanotechnologies AG ist das weltweit führende Unternehmen auf
dem Gebiet der Krebstherapie mit Nanotechnologie. Ihre patentierte Therapie
erlaubt die gezielte Zerstörung von Tumoren durch magnetische Nanopartikel.
Die Nanotechnologie der MagForce repräsentiert einen revolutionären Ansatz
für die zukünftige erfolgreiche Behandlung von soliden Tumoren. Weitere
Informationen zum Unternehmen und der Technologie erhalten Sie unter:
http://www.magforce.com

Pressekontakt:
MagForce Nanotechnologies AG
Christofer Radic
Public Relations Manager
Spandauer Damm 130
14050 Berlin
fon: +49 (0)30 308 380 31
fax: +49 (0)30 308 380 99
mail: cradic@magforce.com
15.11.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
 
aus der Diskussion: MAGFORCE - da geht doch was?!
Autor (Datum des Eintrages): Moon  (15.11.07 17:11:50)
Beitrag: 5 von 3,661 (ID:32440749)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online