Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]33876729[/posting]Sorry,
leider habe ich dein Schmierposting übersehen. Auf jeden Popanz kann ich nunmal schon aus Zeitgründen nicht reagieren.

Zur Sache du Aktienbubi,

eine Alternative bin ich dir überhaupt nicht schuldig, weil ich zu keinem Zeitpunkt behauptet habe mit Aktien (oder anderen Anlagenformen) reich zu werden.

Mich stört hier schon der Bergriff „reich werden“. Diesen schwarzen Peter kannst du gerne behalten und sehen wie du selber damit fertig wirst. Offensichtlich frisst bei Euch Aktien-Fetischisten wieder mal die allseits bekannte Gier Euer kümmerliches Gehirn.
Es reicht mir völlig mit einer konservativen Anlagestrategie meine Altersvorsorge –relativ bescheiden- aber sicher- in die 6. Dekade meines Lebens zu manövrieren.
Du bist hier derjenige der mir etwas schuldig geblieben bist.
Meine Frage in # 31, nämlich

Dann erkläre mir mal bitte wie das durchschnittliche Aktiendepot eines Kleinanlegers aussieht incl. Anzahl der Aktien und Anlagesumme, der du eine 9%ige Rendite unterstellst.

hast du mir immer noch nicht beantwortet.

Und warum nicht?
Ganz einfach: Du kannst sie nämlich gar nicht beantworten.
Erst denken dann posten. :D
Nachdem ich dir diese Frage gestellt habe, ist dir allmählich bewußt geworden, daß du mit deiner Behauptung voll in die berühmte Klo-Schlüssel gegriffen hast. Ein Kleinanleger verfügt in der Regel über max 5.000 bis 20.000 € Cash.
Max 30 bis 50 % darf er in Aktien investieren und muss einen Totalverlust einkalkulieren. Da nützt ihm auch ein statistischer Mittelwert von 9 % nichts. Es kommt darauf an wann er einsteigt und wann er aussteigt. Deshalb schweigst du lieber.

Statistik ist was für Kaffeesatzleser: Hat der Jäger einmal links am Hasen vorbeigeschossen und das andere mal rechts vorbeigeschossen, so ist der Hase im Durchschnitt tot.:laugh:

Nochmals meine Frage an deine ins WO-Board gesetzte Behauptung:

Welche Aktien und in welcher Stückzahl kauft dein Kleinanleger um mit 9 % reich zu werden?

Aktienindex? Klar doch.
Auch hier hast du eines meiner Postings nicht beantwortet:
Wer Anfang 2000 in den Nemax 50 –heute TecDAX – mittels Zertifikat investiert hat, steht heute vor einem Scherbenhaufen.
Was jetzt? :confused:
Umschichten? Aussteigen? Aussitzen?
Erklär das mal einem Kleinanleger, du Minibanker aus dem 1. Lehrjahr.

Und wer in ein DAX-Zertifikat Anfangs der Börsenhysterie in 2000 eingestiegen ist, hat heute 8 Jahre danach Null Rendite und kann sein Kapital abzinsen.:eek:

Meine Anfang 2000 investierten 100.000 € (bin selbst kein Kleinanleger!) haben mit einem Bundesschatzbrief in dieser Zeit jährlich im Schnitt ca 5 % gemacht. Das sind ca 5.000 € Zinsen pro Jahr. Macht 35.000 € nach 7 Jahren, während du mit deinem DAX-Zertifikat leer ausgehst.

Noch Fragen du Anlagen-Monster?:D
 
aus der Diskussion: Deutsche wollen einfach nicht Reich werden!
Autor (Datum des Eintrages): BoersenHighlander  (17.05.08 21:49:25)
Beitrag: 36 von 50 (ID:34117875)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online