Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]34150301[/posting]zum Verhältnis "hoher Cash und niedriger Zinsertrag" hier wohl die Erklärung:

Quelle:

Wirecard hochinteressant

28.05.2008
BetaFaktor

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "BetaFaktor" halten die Wirecard-Aktie (ISIN DE0007472060 / WKN 747206) für hochinteressant.


Der Titel sei zuletzt ins Visier von Short-Sellern geraten. So würden sie Wirecard vorwerfen, dass man zwar außerordentlich hohe Cash-Bestände halte, aber nur geringe Zinseinnahmen erziele. Demnach müsse deren Meinung nach etwas bei der Gesellschaft nicht in Ordnung sein. Jedoch müsse man beachten, dass Wirecard im Rahmen der erhaltenen Banklizenz nur eine Prepaid-Karte ausgebe, womit keine Kredite vergeben würden. Das Unternehmen nehme somit bei einem Online-Kauf als Intermediär den Geldbetrag entgegen, und reiche ihn nach Abzug einer Gebühr an den Kunden weiter. Dadurch kämen permanent hohe Cashbestände, aber auch hohe Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen zustande. Zudem würden die Experten darauf hinweisen, dass Zinsen der Prepaid-Kreditkarte den Kunden und nicht der Wirecard AG gutgeschrieben würden. Ferner verbuche die Wirecard Bank Zinsüberschüsse korrekterweise als Umsätze.

Die Zahlen für das Auftaktquartal 2008 würden belegen, dass die Wachstumsstory weiter intakt sei. So habe der Umsatz um 52,6% auf 40,6 Mio. Euro zugelegt und das EBIT habe überproportional um 65,6% auf 10,1 Mio. Euro gesteigert werden können.

Man solle sich also nicht ins Boxhorn jagen lassen. Zahlreiche Analysten würden weiterhin Kursziele von 14 bis 16 Euro ausgeben.

Die Experten von "BetaFaktor" halten die Wirecard-Aktie für hochinteressant. (Ausgabe 22/08a vom 27.05.2008) (28.05.2008/ac/a/t)
 
aus der Diskussion: Wirecard - Top oder Flop
Autor (Datum des Eintrages): Finanzgentleman  (28.05.08 21:25:01)
Beitrag: 45 von 63,064 (ID:34191031)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online