Fenster schließen  |  Fenster drucken

auch hier ganz deutlich:

von Leo Himmelbauer | 17.09.2008 | 15:57

Jetzt wird ausgeschlachtet: Barclays will mehr von Lehman, Nomura, Bain auf der Warteliste

Barclays-Boss Robert Diamond will noch ein paar Halbedelsteine der bankrotten Lehman Brothers. Auch Japaner wittern ihre Chance.





Mehr zum Thema
Trotz AIG-Rettung bleibt die Lage angespannt
Während die britische Großbank HBOS als möglicherweise nächstes Opfer der Finanzmarktkrise mit dem Überleben ringt, hat eine andere, nämlich Barclays, erfolgreich mit dem Ausschlachten der "Leiche" Lehman Brothers begonnen. 10.000 von 25.000 Lehman-Mitarbeitern, das Headquarter in New York, zwei Rechenzentren und Teile des US-Geschäfts hat sich Barclays-Boss Robert Diamond bereits gesichert - für 1,75 Milliarden Dollar. In Finanzkreisen wird vermutet, dass Diamond noch den einen oder andern Halbedelstein aus Lehman herausschneidet. Er sei in Verhandlungen über Teile von Lehmans Equity-Business in Europa, bestätigte Diamond Analysten gegenüber.

Freilich: Auch andere Finanzhäuser haben den Braten gerochen. Die größte japanische Wertpapierfirma, Nomura Holdings, sei ebenfalls an Lehmans Europa-Aktivitäten interessiert, berichet Bloomberg unter Verweis auf Branchenkenner. Das Investment-Management der bankrotten US-Bank soll ebenfalls abgestoßen werden. Die Private-Equity-Gesellschaften Bain Capital und Hellman & Friedman würden dafür bieten.

Um die Lehman-Teile zu finanzieren, will Barcleys Aktien für rund 600 Millionen Pfund ausgeben. Das Geld reicht jedenfalls auch für den kleinen Schwenker nach Indonesionen. Barclays hat am Mittwich die Übernahme der PT Bank Akita bekanntgegeben. Diese Privatbank mit Sitz in Jakarta hat Assets von 51 Millionen Pfund. Die Akquisition soll Anfang 2009 abgeschlossen sein.
 
aus der Diskussion: Lehman Brothers Chapter 11 -> Auswirkung(en) auf deren Zertifikate
Autor (Datum des Eintrages): tdwzb  (18.09.08 23:21:21)
Beitrag: 58 von 2,327 (ID:35177726)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online