Fenster schließen  |  Fenster drucken

Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlich - Starke Impulse fehlen

Die deutschen Aktienindizes sind am Mittwoch freundlich in den Handel gestartet. Der Leitindex DAX <DAX.ETR> kletterte um 0,18 Prozent auf 4.787,45 Punkte. Der MDAX <MDAX.ETR> mittelgroßer Werte arbeitete sich um 0074 Prozent auf 5.320,75 Zähler vor. Der TecDAX <TDXP.ETR> stieg um 0,12 Prozent auf 482,95 Punkte.

Die Nachrichtenlage sei sehr dünn, betonten Börsianer. Die Börsen aus Übersee gäben ebenfalls keinen starken Impuls. Positiv wirkten indes die guten Fortschritte bei den Hilfen für US-Autobauer.

Erneut war der Markt stark von einzelnen Unternehmensgeschichten getrieben. Die Papiere der Hypo Real Estate (HRE) <HRX.ETR> setzten sich mit einem Aufschlag von 4,38 Prozent auf 3,10 Euro an die DAX-Spitze. Der Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) hat den Garantierahmen für den angeschlagenen Immobilienfinanzierers von 20 auf 30 Milliarden Euro aufgestockt. Analyst Konrad Becker von Merck Finck&Co sagte: "Das noch was kommt, ist keine Überraschung." Die aktuelle Situation habe sich wegen der weiter sehr angespannten Situation auf dem Geldmarkt, den vor allem DePfa zur Refinanzierung brauchen, noch nicht gebessert. Das Fass habe entsprechend einen Boden, der sei aber wohl ziemlich tief.

Autowerte wie Daimler <DAI.ETR>, BMW <BMW.ETR> und Volkswagen (VW) <VOW.ETR> gehörten nach dem jüngsten Wasserstand über die Verhandlungen zu den Konkurrenten in den USA ebenfalls zu den Favoriten der Anleger. Bei den Verhandlungen über dringend benötigte Milliardenhilfen für die ums Überleben kämpfenden US-Autobauer General Motors (GM), Ford und Chrysler sind "gute Fortschritte" erzielt worden. Die "Washington Post" sprach am späten Dienstagabend (Ortszeit) von einer "prinzipiellen Übereinkunft" zwischen den Demokraten im US-Kongress und dem Weißen Haus, die aber noch ausformuliert werden muss. Der Rettungsplan soll 15 Milliarden Dollar (11,5 Milliarden Euro) umfassen. Daimler kletterten um 2,65 Prozent auf 26,35 Euro, BMW verteuerten sich um 3,64 Prozent auf 22,915 Euro und VW-Aktien gewannen 1,10 Prozent auf 306,19 Prozent.

Nach den starken Vortagesverlusten gehörten die Aktien von Infineon Technologies <IFX.ETR> mit einem Aufschlag von 2,55 Prozent auf 0,805 Euro ebenfalls zu den Gewinnern. Händler verwiesen insbesondere auf den Philadelphia-Semiconductor-Index (SOX) <SOX.X.IND>, der am Vorabend deutlich zugelegt hatte. "Das sollte das Sentiment für Halbleitertitel in Europa etwas aufhellen", sagte ein Börsianer. JPMorgan senkte Einschätzung und Kursziel für den Halbleiterkonzern. Das Anlageurteil reduzierten die Experten von "Overweight" auf "Neutral" und das Kursziel um 50 Prozent auf 1,00 Euro. Das liegt aber nach wie vor über dem aktuellen Kurs und könnte somit einen positiven Impuls haben.

Aktien der Deutschen Bank <DBK.ETR> bleiben wegen eines Presseartikels über Wechselgedanken von CEO Josef Ackermann im Blick. Die "ZEIT" hatte berichtet, dass der Chef des Finanzinstituts eine Rückkehr in sein Heimatland Schweiz erwäge, um Verwaltungsratspräsident der dortigen Großbank UBS <UBSN.VTX> <UBRA.ETR> zu werden. Der deutsche Branchenprimus hat solche Pläne allerdings bereits dementiert. Die Aktien gewannen nach dem Dementi 0,42 Prozent auf 28,49 Euro hinzu.

Linde <LIN.ETR> fielen derweil am DAX-Ende um 3,68 Prozent auf 56,24 Euro. Der Konkurrent Praxair <PX.NYS> sprach am Vorabend eine Gewinnwarnung für das vierte Quartal 2008 aus und kündigte Kostensenkungsmaßnahmen an. Ein Händler meinte allerdings, dass auch in diesem Sektor schlechte Nachrichten bereits eingepreist seien, was auch die nur geringe Kursreaktion bei Praxair und den Wettbewerbern im nachbörslichen Handel in den USA zeige. Bei Linde-Titeln gebe es aber nach dem Anstieg der Vortage Gewinnmitnahmen.

Die Aktien der Deutschen Telekom <DTE.ETR> tendierten mit einem Abschlag von 0,56 Prozent auf 11,475 Euro ebenfalls schwächer. Die Deutsche Bank senkte am Morgen das Kurziel für den Ex-Monopolisten von 14,20 auf 13,70 Euro beim Votum "Hold"./rum/gl

AXC0035 2008-12-10/09:48
 
aus der Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Mittwoch 10.12.2008
Autor (Datum des Eintrages): Bernecker1977  (10.12.08 09:54:22)
Beitrag: 107 von 682 (ID:36177853)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online