Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]36911486[/posting]Ich kann dir nicht ganz folgen. Weil Währungen an Wert verlieren (absolut oder relativ zu anderen Währungen??), müssen Aktien und Indizes einen bestimmten Kurs haben? Börse ist keine demokratische Veranstaltung. Da geht es nicht danach, was "gut und gerne vorstellbar" wäre. Im Bereich 500-700 DAX-Punkten ist die erste wirklich tragfähige Unterstützung. Das ist nunmal so, technisch gesehen. 2.200 bietet keine Unterstützung, nur weil dort mal eine Baisse endete, heißt es nicht, dass man dann quasi ohne Risiko all in gehen könne, wovon viele träumen, um dann bei DAX 8.000 wieder zu verkaufen. Wenn das so einfach wäre... Wenn eine Hausse seit den 60er Jahren so wie jetzt endet, dann ist erstmal 20-30 Jahre Schicht im Schacht mit signifikant steigenden Kursen. Allein dieser Unfug mit dem Dividenden-Performance-Index zeigt doch, dass wirklich sehr, sehr viele Marktteilnehmer vollkommen ahnungslos anderen hinterherirren, um es gesittet auszudrücken.
 
aus der Diskussion: DerStrohmann sieht den Dachs von 4.333 auf 666 Punkte kollabieren
Autor (Datum des Eintrages): DerStrohmann  (03.04.09 08:16:56)
Beitrag: 86 von 290 (ID:36911610)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online