Fenster schließen  |  Fenster drucken

Eine Billion Dollar Defizit
USA fallen in tiefes Loch

Die USA geben Milliarden zur Stützung des krisengeschüttelten Finanzsektors und der maroden Konjunktur aus.

Wer macht wie viel locker?
Die Waffen der Geldpolitik
Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat tiefe Spuren im US-Haushalt hinterlassen. Das Defizit sei im März auf einen Rekordwert von 192,3 Mrd. US-Dollar geklettert, teilte das Finanzministerium am Freitag mit.

Damit vervierfachte sich das Haushaltsloch verglichen mit dem Vorjahresmonat. Zur Mitte des Haushaltsjahrs näherte sich das Defizit der Marke von einer Billion Dollar. Nach den ersten sechs Monaten betrug die Lücke 956,8 Mrd. Dollar. Dies war mehr als doppelt so viel wie im gesamten vorangegangenen Haushaltsjahr.

Das Defizitwachstum im März hat die Erwartung der Analysten noch übertroffen; diese waren von einem Fehlbetrag von 160 Mrd. ausgegangen. Die US-Regierung prognostiziert für das gesamte Haushaltsjahr ein Rekorddefizit von 1,752 Bill. Dollar, was 12,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts entspräche. Viele unabhängige Experten erwarten ein noch größeres Defizit. Der Rechnungshof des US-Kongresses etwa prognostiziert ein Minus von 1,845 Bill. Dollar.

Das Finanzministerium begründete den gigantischen Fehlbetrag mit den milliardenschweren Ausgaben zur Rettung des krisengeschüttelten Finanzsektors und zur Ankurbelung der maroden Konjunktur.
 
aus der Diskussion: Übelste Osterhasenfalle aufgebaut!!
Autor (Datum des Eintrages): BrokerSteve  (13.04.09 09:22:18)
Beitrag: 47 von 57 (ID:36958784)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online