Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]37280391[/posting]@ HeWhoEnjoysGravity,
- eine Heranführung an Kontakte hört sich gut an.

- ein Handy zunächst als "Ersatz" ist aber kritisch. Ein Handy kann bei langeweile auch als Alternative zum laufenden Schulunterricht zweckentfremdet oder in der Busfahrt als Flucht vor sozialen Kontakten genutzt werden. Desweiteren ist das Handy auch kaum soweit um einen Flatscreen in 19" zu ersetzten.

@Stargold123,
da hast Du unbedingt recht, Menschen werden nicht durch PC Games o.ä. zu Killern - Killer werden Sie durch Unzufriedenheit, Frust, Intoleranz, aufgrund mangelnder Perspektiven usw.
Aber wenn ein Mensch so weit ist zu "resignieren", braucht er ein Ventil. Und das Ventil erhält er durch die Beobachtung seiner Umgebung. Sicherlich reagieren auch nicht alle auf gleiche Weise bei diesen Beobachtungen. Es gibt sicherlich hunderte Kinder, die ohne jemals zur Gefährdung zu werden in Schützenvereine gehen können. Bei wenigen Einzelfällen ist dies nicht der Fall - verständlich das bei Betroffenen der Ruf nach dem "Warum" und "Verhindern solcher Tragödien" gerufen wird.

"das Versagen der Menschen"
Wer hat versagt ? Die Umgebung - die druck-ausübenden Schüler oder der Schüler selbst, da er sich nicht integriert hat ?
 
aus der Diskussion: Warum Jungen zu Schul-Killern werden
Autor (Datum des Eintrages): Grawshak  (29.05.09 12:22:55)
Beitrag: 26 von 30 (ID:37280565)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online