Fenster schließen  |  Fenster drucken

voestalpine-Finanzchef: Stahlnachfrage steigt, doch Konjunktur nicht erholt
Ende der Kurzarbeit in Linz, Kunden bestellen "am letzten Drücker" - Kreditklemme beklagt
http://www.boerse-express.com/pages/808665





Die voestalpine hat Anfang September in Linz die Kurzarbeit vorzeitig beendet, die wegen einer drastischen Auftragshalbierung im ersten Halbjahr verfügt werden musste. Voest-Finanzvorstand Robert Ottel "will nicht sagen, die Konjunktur hat sich erholt", aber der massive Lagerabbau bei den Kunden scheine beendet zu sein.

Nach wie vor würden Kunden aber "am letzten Abdrücker bestellen, so dass wir nebenher Samstagschichten fahren", berichtete der voestalpine-Manager in Alpbach. Dass das vorzeitige Ende der Kurzarbeit in Linz mit dem oberösterreichischen Wahlkampf zu tun hätte, wies er bei einer Diskussion am Mittwoch entschieden zurück. "Natürlich nicht, was soll ich auf so eine Frage antworten". Faktum sei, dass der Stahlverbrauch zuletzt wieder deutlich angestiegen sei.

Von den Banken wird eine Kreditklemme weiter bestritten. Der Wirtschaftsforscher Bernhard Felderer (IHS) bestätigte heute unter Bezug auf Wirtschaftskammer-Umfragen, dass es bei grossen und langfristigen Krediten "schon so etwas wie eine Klemme" gibt. Deshalb seien die staatlichen Kreditgarantien gerechtfertigt.

Ganz klar von einer Kreditklemme sprach Voest-Finanzchef Ottel. Der börsenotierte Linzer Stahlkonzern hatte im Frühjahr eine Anleihe mit relativ hohen Zinsen (8,75 Prozent) begeben, er mache den Banken da keinen Vorwurf. "Es war nötig, um auslaufende Bankenfinanzierungen zu refinanzieren". Man habe da relativ wenig Auswahl gehabt. Das Hausbankensystem habe es im übrigen ein Dreivierteljahr nicht gegeben, merkte der Industriemanager kritisch an. "Das muss man mühsam wieder aufarbeiten".

RZB-Vorstand Karl Sevelda erklärte, dass die voestalpine-Anleihe damals "marktkonform" gewesen sei, heute gäbe es dafür zweifellos bessere Konditionen. Alle grossen österreichischen Unternehmen, sei es nun voestalpine oder Wienerberger, hätten in dieser Phase der Liquiditätssicherung besonderes Augenmerk geschenkt, zahlten dafür lieber zwei Prozent mehr. (APA)
 
aus der Diskussion: VOEST-ALPINE hat ausbruch geschaft!!!
Autor (Datum des Eintrages): lyta  (02.09.09 18:07:57)
Beitrag: 529 von 968 (ID:37904544)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online