Fenster schließen  |  Fenster drucken

- Apropos Fundamentaldaten:

@benny_m's hier vorgestellter Ansatz ist ein ertragswertorientierter, heißt substanzielle (/bilanzielle) Verschlechterungen, wie sie im Zuge von Gewinn(ausweis)expansionen ja nicht unüblich sind, bleiben außen vor. Gerade nach dem Ende unbegrenzter FK-(Expansions)möglichkeiten zumindest für Unternehmen heißt in deleveraging-Zeiten würde ich mich zumindest nicht mehr allein auf eine (solche) Ertragswertorientierung verlassen.

Der ursprüngliche Ansatz Graham's war unter dem direkten Eindruck der great depression denn auch weit rigoroser, ist in - ja weitaus überwiegenden - halbwegs normalen Börsenzeiten per se freilich kaum fruchtbar, was er mit seiner Formel für den "Normal"anleger zu bedenken versuchte. Ergo um so wichtiger die Betonung bzw. praktische Beschränkung auf die discounts aus oa. Ansatz-Rechnungen, und ideal, kommen zu den discounts auch relative substanzielle Unterbewertungen hinzu, wie man sie im "gelben Block" durchaus ausmachen kann, und die das ranking so wie es ist durchaus erklären.

So ist es unter bedeutetem Aspekt nicht verwunderlich, dass zB. MDT und ABT und PEP vs. JNJ und SYK und KO höhere discounts aufweisen - sie sollten es auch. Ergo würde ich heute zB. eine JNJ nicht unbedingt hintenan stellen.

Fände es gut, wenn dieser thread fruchtbare Beiträge fände, und benny_m seine Betrachtung in punkto midcaps vl. auch etwas nach "unten" ausweiten würde. Denke, dort gäbe es zT. deutlichere discounts bzw. aus Ineffizienzen resultierende Diskrepanzen, auch unter (gebotener) vs. der Vergangenheit reduzierter Gewinnwachstumsannahme. Es gibt jedenfalls auch kleinere Firmen, die (trotz Krise) kontinuierlich wachsen, und das wie gefordert sogar öfters "gesund", bei längerfr. zumindest theoretisch größerem Potenzial. Es wäre mE. jedenfalls interessant, diesbzgl. einen Vgl. larger- vs. smallercaps mitlaufen zu lassen.

Die Beschränkung auf USA ist zwar eine solche, aber hinnehmbar, da das dortige Aktienuniversum unbestreitbar universell ist und Marktusancen wie Firmeninformationen qualitativ schon führend sind, ohne dass darüber der Markt so effizient wäre, dass er zu einem Zeitpunkt keine Chancen mehr böte.

- Mal ein paar Namen im eg. Sinne:
AAON
ATR
ATRI
BCPC
BWLD
CMG
DCI
DLB
FAST
FDS
FIZZ
HANS
ISRG
JJSF
MLAB
NEOG
PFCB
QSII
RMD
SYNT
UG
VIVO
WOOF
 
aus der Diskussion: USA-Musterdepot basierend auf der Formel von Benjamin Graham
Autor (Datum des Eintrages): investival  (23.12.10 09:31:14)
Beitrag: 8 von 465 (ID:40754548)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online