Fenster schließen  |  Fenster drucken

@ gagaga,

soviel zum Thema das die Chinesischen Module so gut sind wie die Deutschen:

Besonderheiten von Suntech Modulen Ud-Serie

Das Modul Suntech STP 205 wurde von der Zeitschrift Öko-Test mit "Gut" bewertet. Ursprünglicherweise war das Vorgänger Modul der Ub-Serie mit "Mangelhaft" getestet worden. Öko-Test lobte den großen Qualitätssprung der Suntech Module und zog nur für das Schwachlicht - und Wärmeverhalten Punkte ab.

Die für Dächer von gewerblich und landwirtschaftlich genutzten Gebäude konzipierten Module STP 205 und STP 210, entsprechen nach Angaben von Suntech der DIN 50916 zur mechanischen Ammoniakbeständigkeit. Diese Norm gibt keine Auskunft über eventuellen Leistungsabfall der STP 205 und STP 210 Module durch Einwirkung von Ammoniak. Dächer landwirtschaftlicher Stallungen sind teilweise hohen Ammoniakbelastungen ausgesetzt.

Suntech ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Bereich kristalliner Photovoltaik Module. Für die Module STP 210 und STP 205 wird eine Garantie auf 80% der Nennleistung nach 25 Jahren gegeben. Die Garantie gilt allerdings nur für den Fall, das Material - oder Verarbeitungsfehler von Suntech am Modul STP 210 oder STP 205 festgestellt werden. Verschiffungskosten für Austausch beziehungsweise Reperatur der Photovoltaik Module sind nicht Bestandteil der Suntech Garantieleistung.

Der Hersteller Suntech ist Teilnehmer am freiwilligen Rücknahmesystem von Altmodulen "PVCycle". Ein ausgedienstes STP 205 oder STP 210 Modul wird also kostenfrei recycled.

Weitere Informationen zur Ud-Serie von Suntech hält das aktuelle Datenblatt für die Photovoltaik Module STP 210 und STP 205 bereit.

Solon haben auch die Poly und Monokristallinen ein sehr gutes Schwachlichtverhalten. Lotusglas ist dort selbstverständlich. Solon Module haben einen harten Langzeittest beim TÜV Rheinland absolviert. Darauf gibt es zehn Jahre Garantie, Austausch vor Ort.

Suntech "sagt unsere Module sind genauso gut" na Klasse. Garantie 5 Jahre und wenn sie kaputt gehen schick mal das Modul nach China auf eigene Kosten, und wenn die dann nach Monaten zurückkommen, hast du halt mal ewig lange keine garantierte Einspeisevergütung erhalten weil deine Module auf dem Schiff die Welt herum kutschieren.

Yingli nimmt noch nicht mal Stellung.

Auch beim DLG Ammoniak-Test ist kein einziges chinesisches Modul dabei wenn ich das richtig sehe, ich kenne aber gar nicht alle Anbieter die bei diesem Test angeführt werden. S-Energy gehört scheinbar zu Samsung und ist Koreanisch und liegt im Preis auch deutlich über den chinesischen Modulen.

http://www.dlg.org/energiegewinnung.html#photo

Gruß s.
 
aus der Diskussion: Solon AG - Chronologie eines Absturzes und die Wiederauferstehung - bekommen wir eine eine Kopie des
Autor (Datum des Eintrages): sabotsy  (19.02.11 11:02:06)
Beitrag: 6,523 von 8,862 (ID:41070647)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online