Fenster schließen  |  Fenster drucken

Nach kurzem Aufflackern um Übernahmegerüchte die sich dann ja doch wohl zerschlagen haben kehrt herber Realismus ein. Bin selber von der Entwicklung enttäuscht und habe mein Vertrauen verloren, da? sie in dieser Situation - ohne fremde Hilfe - ihre Probleme meistern werden.

Die Probleme im Haus Advanced drücken nach wie vor :

Fakt 1 : Heartbreakers

Advanced wird sich hier schwerlich reichrechnen können. Wie aus gut informierten Quellen verlautet, hat Advanced eine sog. "BACK-END" Beteiligung an dem Film. D.h. Advanced sieht erst etwas wenn alle, aber auch alle anderen Beteiligten ihr Geld zurück haben. So würde Advanced nicht 20 % von den vollen Einnahmen verdienen (mit Ausnahme Deutschland, die sie tatsächlich voll haben sollen), sondern erst 20 % des betrages, der nach Rückführung aller anderen noch übrig bleibt.
Damit ist in dieser Branche so etwa am St. Nimmerleins-Tag zu rechnen. Zum Vergleich : Die Produzenten von "Batman 1" und der Produzent von "Der Himmel über der Wüste" haben ähnliche Deals und warten heute noch darauf das sie etwa erhalten. Fragt die IR doch mal gezielt ob es sich bei Heartbreaker um einen "Back End Deal" oder ein sog "Pari-Passu" handelt. Am besten schriftlich dann lässt sich schwer lügen.

Fakt 2 und Fakt 3 als Fortsetztungsgeschichte später im Thread.

gruß
2bad
 
aus der Diskussion: Advanced - die Probleme drücken nach wie vor
Autor (Datum des Eintrages): 2bad  (02.08.01 16:43:23)
Beitrag: 1 von 8 (ID:4113915)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online