Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]41671750[/posting]ich will das nicht weiter vertiefen: nur eins zur Erklärung; wenn man Chambers "keinen Herzinfarkt wünschen muss" - dann sollte man es auch lassen.

So steht es da aber anders, ihm wird zwar kein Herzinfarkt gewünscht, der Beitrag macht aber sehr deutlich, dass dem Schreiber die Rendite wichtiger ist als die Gesundheit seiner Mitmenschen.
So werden dann in der 3.Welt für die Rendite gern auch Menschen vergiftet mit Planzenschutzmitteln, die in der zivilisierten Welt lange verboten sind. Und viele weitere Beispiele. Alles die gleiche Haltung, Hauptsache die kurzfristige Rendite stimmt.

Dass es langfristig wenig Erfolg bringt, sieht man in Deutschland gerade bei Schlecker, die aufgrund ihres Ausbeuter-Image immer mehr Marktanteile verloren haben. Und die nächste Generation im Vorstand macht jetzt was: zunächst mal versuchen, dieses Image los zu werden und die Mitarbeiter anständig zu behandeln.

Ich habe selbst Cisco-Aktien und bin mit der Performance auch nicht glücklich. Aber ich vertraue Chambers und ich weiß, dass man Erfolg nur mit zufriedenen Mitarbeitern haben kann.
 
aus der Diskussion: Cisco - Bärenfalle oder Waterloo???
Autor (Datum des Eintrages): xylophon  (20.06.11 18:26:59)
Beitrag: 842 von 1,283 (ID:41672751)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online