Fenster schließen  |  Fenster drucken

und zurück zu Cisco:

Chambers ist dort CEO seit 1995. Der Chart seitdem (der Einfachheit halber seit Anfang 95), immerhin war er ja vorher auch schon dort.

http://de.finance.yahoo.com/echarts?s=CSCO#symbol=csco;range…

Direkt einstellen ging leider nicht, aber der Link lässt sich anklicken.


unten sieht man zum Vergleich Juniper Networks und DowJones.
Trotz der letzten Jahre steht Cisco immer noch mit Riesen-Abstand vor diesen, Performance knapp zwischen 500 und 1000 %, hat dem Umsatz extrem gesteigert, ist noch immer die Nr. 1 in der Welt usw....

So schlecht hat der Vorstand wohl nicht gearbeitet, es gab zB ein paar andere Unternehmen, die 1995 ganz hoch gehandelt wurden, etwa AOL fällt mir spontan ein, die jetzt ganz anders da stehen.

In einem Markt wie dem von Cisco muss einfach sehr viel in Forschung und Innovation investiert werden, in diesem Markt braucht man sehr gute Leute, die nicht für einen Apfel und ein Ei arbeiten und auch nicht für 40 Euro Werbeprämie von der Konkurrenz weggehen. Das können manche Kleingeister vielleicht nicht verstehen, aber das müssen sie auch nicht. Sie sollen bloß kapieren, dass man mit einer Geiz-ist-Geil-Mentalität kein Weltunternehmen führen kann. Und schon gar nicht sllten solche Kleingeister solchen Vorständen den Tod wünschen, die ihnen in jeder Hinsicht weit überlegen sind.
 
aus der Diskussion: Cisco - Bärenfalle oder Waterloo???
Autor (Datum des Eintrages): xylophon  (20.06.11 21:58:58)
Beitrag: 850 von 1,283 (ID:41673869)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online