Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]42005086[/posting]Wenn Du eine stete Entwicklung nicht wahrhaben willst, so glaube noch weiter an eine vermeintliche Sicherheit, welche eine Goldanlage nicht erfüllen kann.

Früher lebten wir in Burgen, umgeben von dicken Stadtmauern, Türme, etc.

Danach gab es an den Landesgrenzen gigantischen Verteidigungsanlagen.
Westwall, Eisener Vorhang etc.

Aus früheren Feinden wurden jetzt Freunde und Handelspartner.

Heute wird über Grenzen gefahren, ohne diese zu bemerken.

Die Angst hat sich also immens reduziert, aber aus alter Gewohnheit wird sie noch aktiv gehalten,
auch wenn sie keinen Sinn mehr macht.

Wer Gold kauft hat wohl noch etwas alte paranoide Ladung in seinem Enddarm.

Ansonsten gibt es wirklich keinen Grund dafür, unkreativ Gold zu horten.

Es ist doch besser eine Solaranlage auf dem Dach zu haben, als Gold im Keller.

Gibt es nicht viele neue und kreative Anlagen mit optimistischen Zukunftsaussichten?


Von einem etwas erhöhten Überblick gesehen, ist diese Krise von sprituellen Natur.

Wohl 60 % der Menschheit lebt in Armut, im Elend.

Das Währungsgold kann dabei helfen z.B. weltweit die bewährten Mikrokredite anzubieten,
Dritte Weltprodukte einzuführen und so den Armen der Welt eiin menschenwürdiges Leben
zu ermöglichen.
 
aus der Diskussion: Bin jetzt short in Gold
Autor (Datum des Eintrages): Goldbaba  (26.08.11 23:52:15)
Beitrag: 30 von 31 (ID:42009840)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online