Fenster schließen  |  Fenster drucken

Ja, das ist richtig.

Der bis jetzt schon unabwendbare Schaden ist längst eingetreten.

Aber dieser Schlussstrich muss jetzt, unbedingt jetzt, gezogen werden:

Bei noch längerem rumlavieren wird der Schaden für Deutschland immer größer werden; eine bessere Veranschaulichung für ein "Fass ohne Boden" gibt es nicht.

Die Euro-Naivlinge heulen natürlich auf und wollen die Deutschen (der Rest, der das alles angerichtet hat, interessiert nicht) mit dem Hinweis auf die dann zu erwartende Bankenkrise ängstigen.

Natürlich käme es im Falle einer Griechenland-Pleite zu einer Bankenkrise. Aber die könnte in Deutschland beherrscht werden, wenn die Bundesregierung die ansonsten mit Sicherheit für Griechenland, Italien, Spanien, Frankreich etc. fälligen Unterstützungsleistungen den deutschen Banken als Eigenkapitalhilfe (gegen Anteilsabtretungen wie etwa im Falle der Commerzbank; schließlich haben die Deutschen Banken nicht aufgepasst) zur Verfügung stellen könnte.

Dann könnte man wieder neu anfangen.
 
aus der Diskussion: Countdown für Griechenland durch Schäuble
Autor (Datum des Eintrages): raceglider  (18.09.11 13:57:13)
Beitrag: 14 von 118 (ID:42102370)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online