Fenster schließen  |  Fenster drucken

Euro-RettungsschirmDeutschland könnte mit 465 Milliarden haften
17.09.2011, 12:25 Uhr, aktualisiert 17.09.2011, 13:35 Uhr

Nach Berechnungen des ifo-Insituts würden Euro-Rettungsmaßnahmen Deutschland im Extremfall mit 465 Milliarden Euro belasten. Unrealistisch, heißt es aus Berlin - die Anhaltspunkte werden jedoch konkreter.
...
Berlin/München/FrankfurtIm schlimmsten Euro-Krisenfall wäre Deutschland nach unterschiedlichen Experten-Berechnungen mit 400 beziehungsweise 465 Milliarden Euro im Risiko. „Die Euro-Krise wird für die deutschen Steuerzahler potenziell immer teurer“, erklärte der Chef des Münchner ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, am Samstag. Laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ müsste Deutschland im äußersten Extremfall mit Garantien von bis zu 400 Milliarden Euro für den erweiterten EFSF einspringen.
...
Sinn erklärte dazu: „Die Märkte beobachten die deutsche Beteiligung an den Rettungspaketen mit zunehmender Nervosität und verlangen immer höhere Versicherungsprämien für deutsche Staatspapiere.
...
http://www.handelsblatt.com/politik/international/deutschlan…

:cry:
 
aus der Diskussion: Countdown für Griechenland durch Schäuble
Autor (Datum des Eintrages): StellaLuna  (18.09.11 16:00:03)
Beitrag: 45 von 118 (ID:42102618)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online