Fenster schließen  |  Fenster drucken

Entmachtung schlechter Menschen. Schaffung effizienter Strukturen. Mehr soziale Gerechtigkeit.

Gut, das alles kostet kein Geld sondern spart welches,und erfordert nur den Willen zur Umsetzung.

Wenn man Griechenland fallen lassen würde, könnte die Mafia gewinnen.
eher nein. Wäre man zynisch könnte man sagen "Eine Mafia gewinnt immer, offen ist nur welche Mafia".
Den Zielen aus dem ersten Absatz würde man aber nicht helfen.

Ansonsten kann ich nur darauf hinweisen, dass die Mehrheit (der Mächtigen) eine Rettung von EU-Staaten
nicht in Frage stellt - es gibt eigentlich nur noch Streit mit Gegnern einer Rettung (mögen ihre wahren Motive bekannt werden) und wie man eine Rettung am besten anstellen könnte. Oder kürzer: Griechenland (Italien, ...) wird gerettet, basta. (alles imho)


Geschenkt - die Mächtigen sehen die Gefahr, hinterher nicht mehr mächtig zu sein. Wobei auf der Zahlerseite die Mehrheit am Abbröckeln ist - die Witzekanzler in D+A, die Finanzminister in D+A lassen Äußerungen los, die vor kurzem noch undenkbar waren.

Griechenland zu retten ist nicht so schwer. Italien dagegen ist zu groß für die Retter. Mindestens gleich viel Schulden wie Deutschland - in absoluten Zahlen !
 
aus der Diskussion: Countdown für Griechenland durch Schäuble
Autor (Datum des Eintrages): big_mac  (19.09.11 18:16:21)
Beitrag: 77 von 118 (ID:42106999)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online