Fenster schließen  |  Fenster drucken

Vorsicht Plünderer: Pleite-Griechen kaufen mit Geld aus dem nächsten EU-Rettungsschirm 400 Kampfpanzer
Sitzen Sie gut? Die Athener Regierung fühlt sich wegen der Sparmaßnahmen zunehmend vom eigenen Volk bedroht. Und jetzt kauft sie amerikanische Kampfpanzer. Ein Scherz? Nein, keineswegs.

Hellenic Defence ist eine griechische Webseite, die sich mit Fragen der Landesverteidigung befasst. Und dort wurde jetzt die Bombe veröffentlicht: Die USA haben einem Ersuchen der Griechen nach Lieferung von 400 amerikanischen Kampfpanzern des Typs M1A1Abrams zugestimmt. Zudem werden die USA den Griechen etwa 100 gepanzerte Militärfahrzeuge liefern. Schwedische Journalisten reiben sich verwundert die Augen, Wirtschaftsjournalisten kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus – und in Deutschland schweigen die Medien dazu. ... http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte…

Europa soll keine Rüstungsgüter aus den USA kaufen (außer Einzelexemplaren zu Forschungszwecken). Des Weiteren ist ja wohl klar, dass dieser Deal (400 Ami-Panzer und 100 Militärfahrzeuge) den Griechen nicht nur verboten werden soll, sondern dass es auch gründliche Untersuchungen ob der Hintergründe geben soll und zwar mit dem Ziel, schlechte Menschen zu entmachten. Ach ja und wenn die Story stimmt (was natürlich zu prüfen ist), dann sollen die deutschen Medien darüber berichten und zwar empört auf Seite 1. (imho)
 
aus der Diskussion: Countdown für Griechenland durch Schäuble
Autor (Datum des Eintrages): HeWhoEnjoysGravity  (07.10.11 05:32:55)
Beitrag: 117 von 118 (ID:42181551)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online