Fenster schließen  |  Fenster drucken

Cooltrader, hast du ne Ahnung warum Rotec Personal aufstockt und was die mit Nordex zu tun haben? ;)

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Region/Landkreis-Wesermar…

31.10.2011 - 0 Kommentare
Rotec stockt Personal auf
Von Georg Jauken

Lemwerder. Der Rotorblatt-Hersteller SGL Rotec will weitere 40 Mitarbeiter einstellen. "Wir suchen weiter händeringend Fachkräfte", sagte Firmensprecher Timo Fritsch gegenüber der NORDDEUTSCHEN. Gebraucht würden Meister und Facharbeiter aus der Verbundwerkstofftechnologie, die jedoch nur schwer zu finden seien. Mindestens 50 weitere Fachkräfte würden bei der Powerblades GmbH in Bremerhaven gesucht, die der SGL Rotec zu 49 Prozent gehört. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen am Standort Lemwerder den Angaben zufolge rund 400 Mitarbeiter, 70 mehr als noch zum Jahreswechsel 2010/2011.

Trotz Personalaufstockung sprach Fritsch von einem "schwierigen Marktumfeld", nachdem der Markt für neue Windturbinen 2010 zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten kleiner war als ein Jahr zuvor. Als Grund gelten Probleme bei den Rotorblattkunden, Kredite zur Finanzierung ihrer Windparkprojekte zu erhalten. In der Folge war das Geschäft mit Rotorblättern bei Rotec rückläufig. SGL hat dem Halbjahresbericht zufolge in den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 Wertberichtigungen in der Rotorblatt-Sparte in Höhe von 25,1 Millionen Euro vorgenommen und geht davon aus, dass die verhaltene Entwicklung der Investitionstätigkeit in der Windindustrie zunächst noch anhält. Die langfristigen Perspektiven für die Windindustrie werden jedoch weiterhin als stark eingeschätzt.

Zur aktuellen Auftragslage sowie zu den Auswirkungen der Umstrukturierung bei der Emder Bard-Gruppe auf Rotec wollte sich der Sprecher nicht äußern. Im Dezember 2009 hatte beiden Unternehmen den Abschluss eines Vertrages über die Lieferung von Rotorblättern für Offshore-Windparks in der Nordsee gemeldet. Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag mit einem Volumen im unteren dreistelligen Millionenbereich unter anderem die Lieferung entsprechender Formen und Vorrichtungen für eine weitere Produktionslinie, wie sie erst jüngst im Ochtum-Hafen verladen wurden. Fritsch: "Formen zu bauen und zu verkaufen ist Teil unseres täglichen Geschäfts."

Neue Zahlen über die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal will SGL Anfang November vorlegen.
 
aus der Diskussion: Nordex , Windenergie und die Energiewende nach Fukushima
Autor (Datum des Eintrages): JJ24  (31.10.11 18:44:44)
Beitrag: 1,514 von 2,006 (ID:42281718)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online