Fenster schließen  |  Fenster drucken

Zitat von Cooltrader1: Also Daimler, EON und Deutsche Bank machen auch jedes Jahr Gewinne und zahlen eine Dividende. Diese Werte sind nur so tief so gefallen, weil der gesamte Markt so tief gefallen ist. Diese Aktien sind nicht deswegen gefallen, weil das Unternehmen schlechter geworden ist bzw. schlecht ist (wie Nordex). Infineon war nichts weiter als ein Zock in 90% aller Fälle geht so was schief. Und woher wusste man bei Infineon dass die bei 0,40 wieder steigen. Die meisten sind doch vorher schon bei 80, 50,20,10,5,4,3,2,1 usw. eingestiegen und hatten zumindest zeitweise Verluste von mehr als 95%. Sowas kann man machen, das hat aber nichts mit einer vernünftigen Anlage zu tun. Aber wer an Nordex glaubt, verbilligt bei 3, 2, 1, 0,50 immer weiter. Zu 90% kommt in ein paar Jahren ein paar Jahren ein Kapitalschnitt, aber vielleicht habt ihr auch Glück. Das Risiko eines Totalverlustes spiegelt nicht die Chancen wider. Dazu müsste der Kurs vielleicht so stehen wie jetzt Q-Cells.;)

Mit Infineon kann man Nordex schon vergleichen, aber auch genauso gut mit Q-Cells, Lehman Brothers, HRE, Conergy, Solar Millenium und dem gesamten neuen Markt wo die Aktien zu 95% nie wieder ihre Höchstkurse erreichen werden bzw. die Unternehmen schon längst pleite sind.


1.) Den Vergleich mit HRE, conergy und Konsorten halte ich, mit Verlaub, für verwegen. Da steht Nordex gesünder da.
2.) ist es für mich die grundsätzliche Frage, ob ein Markt da sein wird, d.h. ob
2a) die Erneuerbaren kommen werden und wenn dem so ist
2b) ob Solar (PV, Thermie); Biomasse, Wasser, Wind oder etwas anderes das Rennen macht.

zu 2a)
das Ding ist politisch+gesellschaftlich soweit auf der Schiene, dass es kein zurück gibt. Der Umstand, dass die öffentlichen Händen in Europa derzeit klamm sind, wirkt mE nur verzögernd. Und, ja, das halte ich auch für ein gewisses Risiko, aber deswegen spekuliert man hier ja (und mE sind die Kurse dewegen auch noch down).
zu 2b)
Die Szenarien für 2050 sehen Wind ganz weit vorn. Außerdem glaube ich persönlich, dass CDU/FDP, wenn sie schon die Kröte des Atomausstiegs schlucken mussten, bei den Erneuerbaren nicht auf das von Rot/Grün damals gepushte PV/Solar-Pferd setzen werden, sondern ein eigenes Steckenpferd pushen werden. Außerdem können sie mit Wind den Grünen unbequem sein (Stromtrassen, Zubau der Natur).
 
aus der Diskussion: Nordex , Windenergie und die Energiewende nach Fukushima
Autor (Datum des Eintrages): warumsindallenicksschonweg  (01.11.11 01:34:47)
Beitrag: 1,541 von 2,006 (ID:42283101)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online