Fenster schließen  |  Fenster drucken

<p align=justify><b><a href=http://www.wallstreet-online.de/si/charts/chart.php?woid=35443 TARGET=wosi>General Motors</a></b> bekräftigt überraschend seine Bilanzprognose für das dritte Quartal. Dennoch bleibt unklar, ob das Ziel, 2001 einen Gewinn pro Aktie von 4,25 Dollar zu erreichen, zu schaffen ist. Der weltweit größte Autobauer wird demnach im August 10 Prozent unter den Zulassungszahlen vom Vorjahresmonat liegen. Für das vierte Quartal wird eine Einbuße von 2 Prozent erwartet. Viele Analysten sind bislang von deutlicheren Einbußen ausgegangen. Im Gesamtjahr 2001 sollen 16,8 Mio. Autos an den Mann gebracht werden, vergangenes Jahr waren es 17,4 Mio. Allerdings war das eine Rekordzahl.</p><p align=justify>Kritiker sind dennoch skeptisch, ob die Prognosen eingehalten werden. Vor allem beim Gewinn sehen viele schwarz. „Es ist keine Frage ob, sondern nur wann sie die Prognose verfehlen“, meint Nicholas Lobaccaro von dem Analystenhaus Lehman Brothers. Im vergangenen Jahr kam GM noch auf einen Gewinn von 8,58 Dollar pro Aktie.</p><p align=justify>Problematisch ist vor allem der Preisdruck auf dem amerikanischen Markt. GM selbst geht davon aus, dass die Autopreise 2001 um ein Prozent fallen. Ein Grund dafür ist der starke Dollar, der es ausländischen Bewerbern ermöglicht, ihre Wagen günstiger anzubieten.</p><p align=justify>Die GM-Aktie steigt in New York um 2,8 Prozent auf 57,25 Dollar.
<br><br>Autor: Thorsten Sauter (© wallstreet:online AG),18:06 22.08.2001</p>
 
aus der Diskussion: General Motors bekräftigt seine Prognose
Autor (Datum des Eintrages): Nachrichten  (22.08.01 18:06:57)
Beitrag: 1 von 1 (ID:4260619)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online