Fenster schließen  |  Fenster drucken

@F1Racer
Es wäre eine Variante.
Diese würde einen seriösen Investor voraussetzen, der, nach-
dem er großmütig und selbstlos ein deutsches Unternehmen
und damit deutsche Arbeitsplätze retten wollte, gesehen hat,
dass die Phönix weit von einem Produktionsstart entfernt ist,
sich angewidert von diesem Sündenbabel abwenden mußte,
zumal sein Geld durch Schadensersatzansprüche gefährdet
ist. Er hätte vor langer Zeit die Klage der SDK überlesen. :)

Dem widerspricht Folgendes:
Er wollte nicht genannt werden.
Er wird auch jetzt nicht genannt. Er will ja nicht, deshalb nennt
man ihn nicht.

Warum?
Man könnte doch sagen: "Hier, der Edwin Meier aus Berlin be-
zahlt nicht, obwohl er es versprochen hat!"
Edwin Meier darauf: "Es ist ja die Box nicht wie versprochen
fertig."
MBX darauf: "Die Tranche von einer Million war ja sowieso nur
dazu gedacht, den Konzern :) bis zur HV zu bringen. Dort hat-
ten wir weitere KE-Maßnahmen vorbei und hatten für die Ab-
sicherung des Abnickens sogar den Pasmus schon zum
Stimmenabtreten durch WO gejagt."

Was sollte Edwin Meier darauf sagen?

Nein, nein, es ist etwas anderes, da steckt mehr dahinter.
So paßt das nicht.
Der Name des Investors ist der Schlüssel zur Lösung.
Hubert Hunold

PS: Pechsuse, sollte ich hier noch einmal das Wort Lügen-
bold im Zusammenhang mit meinem Nick von Ihnen lesen,
können Sie sich schon mal mit Heller kontaktieren, das
verspreche ich Ihnen !
 
aus der Diskussion: ADHOC: Metabox
Autor (Datum des Eintrages): HubertHunold  (23.08.01 14:39:00)
Beitrag: 65 von 78 (ID:4268167)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online