Fenster schließen  |  Fenster drucken

Hi!

Ich bin ein Ösi und hier gilt die Abgeltungssteuer von 25% auch auf Fonds. Ich denke, das wird in D genau so sein.
Um also in Zukunft 4,5% legal im Inland nach Steuern zu machen, musst du 6,5% machen, was ziemlich unrealistisch ist.

Es gibt Möglichkeiten einer LV zum Steuersparen, aber das ist auch nicht das Gelbe vom Ei...mal mit dem Anlageberater sprechen. Achtung auf Nebenkosten!!

Fondssparen prinzipiell finde ich gut und mache ich auch schon lange, um Immokredite zu tilgen, funktionierte bis jetzt gut. Der cost-average effekt (immer die gleiche Summe kauft je nach Kurs mehr oder weniger Anteile) hilft ordentlich. Was ich allerdings mache ist ein sogenanntes Fondspicking, sprich, ich wechsle regelmäßig sowohl die Anlageform als auch die Neuveranlagung nach meinem eigenen Gutdünken - im Rahmen einer LV veruracht das keine weiteren Kosten). Dann kannst du nach Lage der Dinge eher Anlagen oder Aktien oder Rohstoffe oder Immos nehmen, Europa oder Asien oder Amerika, Sicheres oder Riskanteres.

Wenn ich allerdings einfach so Geld anlegen müsste, würde ich vielleicht eher ein Aktien und Anleihendepot besparen, und das irgendwo, wo das Geld sicher ist.;)
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): minister.grasser  (16.03.12 07:26:24)
Beitrag: 3 von 39,826 (ID:42910943)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online