Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]42919079[/posting]Hallo Herr Minister ;)

leider bin ich - was Anleihen betrifft - Anfänger und kann Dir da natürlich nicht weiterhelfen. Hab auch erst in den letzten Wochen einen "Crashkurs" per BM zu diesem Thema von einem netten User erhalten. Und da sich hier in diesen Thread wahrscheinlich wenig Leute verirren solltest Du die Frage evtl. in einem Anleiheforum stellen. Gibt da paar Spezialisten welche was drauf haben.

Zu den Rohstoff-Fonds: der Sektor hat sich ja in letzter Zeit überhaupt nicht gut entwickelt, aber was ist wenn Du jetzt verkaufst, kurz danach eine Korrektur am Aktienmarkt kommt und wieder eine Flucht in Gold & Co. statfindet ??? Kommt auch auf Deinen persönlichen Anlagehorizont an, meinen hab ich ja genannt und da wird es mir im Prinzip wurscht sein wenn mal ein Fond über 2-3 Jahre schwächelt; kann man dementsprechend billig einkaufen.

Was anderes wäre wenn man in eine Modeerscheinung investiert (wie wir es schon mit dot.com oder Solar hatten. Aber Rohstoffe sind kein kurzfristiger Trend, werden z.T. immer rarer (Öl, Kohle usw.) und demenstprechend wird da langfristig kein Überangebot herrschen was den Preis (bzw. die Entwicklung der Rohstoff-Fonds) drücken könnte.

Ist aber nur die Meinung eines Laien.

PS: also mit meiner Hausbank hab ich da wesentlich positivere Erfahrungen, vieleicht auch darum bin ich jetzt seit mittlerweile 20 Jahren bei derselben Bank. Kommt wahscheinlich auch auf den jeweiligen Betreuer an - hatte bis jetzt 3 und da war einer besser als der andere. Auch aus diesem Grund hab ich jetzt wg. meinem Fonds-Sparplan parallel auch bei denen angerufen, wg. 20-30€ zusätzlicher Kosten würde ich dann auch nicht zu einer anderen Bank wechseln. Mal schaun was mir an Konditionen angeboten wird.
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): Timburg  (19.03.12 17:02:24)
Beitrag: 24 von 39,895 (ID:42924231)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online