Fenster schließen  |  Fenster drucken

@grunzunddiestreber
Seriösität ist beizeiten eine Glaubensfrage.
Das öffentliche Ausgeben von Kurszielen ist in der Tat sehr ungeschickt. Es sollte ja weithin bekannt sein, dass dies die Aufgabe von Analysten ist. Ich sehe das im übrigen genauso, dass jetzt nur noch substanzielle Meldungen als Kaufgrund gelten sollten.

@dotcomer
die bisherigen Geldgeber waren die Vorstände, der VC-Geber und zu einem wesentlichen Teil Privataktionäre, die sich ebenfalls vorbörslich beteiligten. Man darf nicht vergessen, das diese kleine Gesellschaft nahezu alle TV-Sender und damit einige mächtige Medienkonzerne gegen sich hatte. Als sich abzeichnete, dass man die Prozesse gewinnen wird, wurde der Börsengang vorbereitet und durchgeführt. In der Öffentlichkeit zu stehen, ist auch ein Teil Selbstschutz.
Nochmal: es macht kein Sinn, zu produzieren, wenn man nicht werben darf. Produktion und Vermarktung beginnen doch gerade erst. Die Börse denkt doch vorausschauend, heißt es immer.
Der VC-Geber hat sich doch vor einiger Zeit Selbstbedienungsveranstaltung für Friends&Family geoutet. M.E. eine Serie von Enttäuschungen, Gewinnwarnungen und Aktionärsverarschung. Die hättest Du also tatsächlich gern mit im Boot gehabt?
Die Kapitalerhöhung wurde nahezu vollständig von Altaktionären (außer VC-geber) gezeichnet. Der Vorstand wirbt dafür, dabei zu bleiben, was verständlich ist.
Man hat lieber Privataktionäre als Vertreter von Medienkonzernen als Anteilseigner.
Der Wert ist im Freiverkehr notiert. Das dies nichts für Leute ist, die beim Kauf von Post-Aktien bereits nervös werden, sollte klar sein.
Ich kann mit dem Chancen/Risiken-Verhältnis gut leben.
 
aus der Diskussion: TC Unterhaltungselektronik- ARD
Autor (Datum des Eintrages): azurro  (28.08.01 17:12:47)
Beitrag: 20 von 26 (ID:4302279)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online