Fenster schließen  |  Fenster drucken

@Hansi
bei den beiden Darlehen welche in 2 bzw. 4 Jahren fällig sind hab ich auch Sondertilgungen vereinbart. Sind in meinem Plan auch schon berücksichtigt und demenstprechend fließen die 1000€ monatlich erstmal aufs Festgeld und dann in die Tilgung.

@Nachtigall
wie Du bemerkt hast hab ich jeweils 500 für Fonds bzw. für Direktanlage Aktien vorgesehen. In 2 bzw. 4 Jahren - wenn das Haus schuldenfrei ist - wird sich dieser Betrag entsprechend erhöhen. Da ich möglichst breit streuen will und effektiv sehr wenig Zeit habe um ein breites Portfolio selber zu verwalten bzw. ständig verfolgen versuche ich mit meiner Strategie, das Risiko möglichst breit streuen. Mit Einzelanlagen kann man schwer das ganze Spektrum von Aktien über Anleihen bis zu Rohstoffe abdecken. Da läuft man genauso Gefahr, im ungünstigten Moment die falscheste Anlage zu wählen.

Eigentlich dachte ich das mein vorgeschlagener Mix mehr Akzeptanz hier finden würde, aber anscheinend sind hier nur Fonds-Gegner vertreten. Schon komisch, denn die Vielzahl der am Markt vertretenen Fonds muss doch eigentlich irgendwo auf Resonanz stoßen, ansonsten würde doch die gesamte Branche aussterben ???

Ich werde auf jeden Fall in diesen ersten 2-4 Jahren mal verfolgen, wie sich die beiden 500€-Investments (Fonds bzw. Einzelaktien) in meinem Depot entwickeln und dementsprechend werde ich zukünftig mehr in den besserlaufenden Teil investieren.

Wie schon erwähnt werde ich von Zeit zu Zeit die Performance reinstellen.

@Salinos
hab mich jetzt auf Consors festgelegt, da werden auch viele Fonds ohne AA angeboten; dieser profinance-direkt sagt mir im Moment nichts und da baue ich doch lieber auf Altbewährtes bzw. Altbekanntes.

Good trades
Timburg
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): Timburg  (11.04.12 21:47:35)
Beitrag: 32 von 39,714 (ID:43026884)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online