Fenster schließen  |  Fenster drucken

Hallo Timburg,

Quellensteuer ist schon ein Problem.
Wenn "natürlich Kleinstsummen an Divi anfallen werden", dann kannst Du die Quellensteuer vergessen. Ich habe im letzten Jahr insgesammt ca. 100 Euro bezahlt, der Aufwand lohnt sich nicht. Die Dividende ist trotzdem noch ganz gut.
Die meisten Staaten werden von der Bank verrechnet (15 %). Bei der Schweiz ist etwas in Arbeit. Frankreich will ein Formular 5000 DE vorher haben, muß aber von der Bank eingereicht werden (Gebühren). Spanien ist ein Problem.

Bei WO gibt es verschiedene Beiträge dazu.

z.B. http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1169614-1-10/in-1…

Außerdem gibt es bei den Aktien noch Kursgewinne!

Wir sind zwar EU Bürger und haben den Euro, aber jedes EU Land behandelt die EU Bürger anders.

Noch keine Quellensteuer auf Dividenden haben z.B. Australien, Brasilien,Großbritannien.

Es lassen sich zu Anfang erst einmal Aktien in Großbritannien und USA finden. Und in Deutschland gibt es auch ein paar.

Trotzdem muss man sie beobachten, auch "krisenresistente" Aktien. Vielleich rollt morgen schon eine Klagewelle, wegen Zuckerersatzstoffe auf ein Unternehmen zu, oder irgend etwas anderes. Keiner weis es.

Und wer nicht anfängt, wird nie ein Ziel erreichen!

Viele Grüße
Hansi
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): hansi11  (16.04.12 18:54:49)
Beitrag: 38 von 39,728 (ID:43045513)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online