Fenster schließen  |  Fenster drucken

<p align=justify>Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------<p>ERGEBNIS 1. HALBJAHR 2001 JENBACHER AG
Bestes Halbjahresergebnis der Unternehmensgeschichte<p>Jenbach, 31. 8. 2001 - Die börsenotierte Jenbacher AG, weltweit renommierter
Hersteller innovativer Gasmotoren, kann für die Monate Jänner bis Juni 2001 das
beste Halbjahresergebnis ihrer Geschichte vorlegen. Auch für das gesamte
Geschäftsjahr 2001 werden deutliche Umsatz- und Ergebniszuwächse erwartet.<p>Der Umsatz der Gruppe konnte im 1. Halbjahr gegenüber dem hohen Niveau der
Vergleichsperiode weiter gesteigert werden und lag mit 104 Mio EUR um 8 Prozent
über dem Wert aus 2000 (96 Mio EUR). Die Betriebsleistung wuchs ebenfalls um
etwa 7 Prozent auf rund 106 Mio EUR an. Eine noch deutlichere Steigerungsrate
weist das EBT aus, das unter anderem auf Grund des verbesserten Verkaufsmix bei
den Produkten sowie des anhaltend hohen Dollarkurses um rund 45 Prozent auf 10,7
Mio EUR gesteigert werden konnte.<p>Angehalten hat seit Jahresbeginn auch die gute Auftragslage von Jenbacher. Der
Auftragseingang lag im 1. Halbjahr mit 160 Mio EUR sowohl um 43 Prozent über dem
Vorjahreswert von 112 Mio EUR als auch weiterhin über Budget. Der Auftragsstand
zum 30. Juni ist gegenüber dem Vorjahr (174 Mio EUR) mit einem Zuwachs von 40
Prozent auf 243 Mio EUR ebenfalls gestiegen.<p>Den Markteintritt im Iran, einem dank großer Erdgasvorkommen und vorhandenem
Leitungsnetz interessanten Markt, schaffte Jenbacher im 1. Halbjahr mit zwei
Aufträgen über insgesamt fünf Gen-Sets für Notstromaggregate bei
Gasverdichterstationen. Damit wurde die Basis für weitere Erfolge in dieser
Region geschaffen.<p>Zügig voran geht im auslaufenden Schienenfahrzeugbereich die Abwicklung des
letzten Auftrags über 17 Garnituren des von Jenbacher entwickelten
Nahverkehrszugs Integral. 13 Triebwagen befinden sich derzeit nach Überarbeitung
wieder bei der Bayerischen Oberlandbahn und bewähren sich bereits im
Fahrgastbetrieb, weitere drei Züge folgen am 1. September. Bis Anfang Oktober
sollte auch der letzte Zug nach Bayern überstellt werden.<p>
Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 31.08.2001
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 070535; Index:
Notiert: Amtlicher Handel in Wien; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt,
Stuttgart<p>
310800 Aug 01<p><br><br>Autor: import DGAP.DE (),08:04 31.08.2001</p>
 
aus der Diskussion: DGAP-Ad hoc: Jenbacher AG <AT0000705355> =
Autor (Datum des Eintrages): ad_hoc  (31.08.01 08:04:07)
Beitrag: 1 von 1 (ID:4326661)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online