Fenster schließen  |  Fenster drucken

S U P R A L E I T U N G

Der Trick, der aus der Kälte kam


Dank eines physikalischen Phänomens lassen sich die Verluste bei der Stromübertragung gegen Null bringen. Die Leitungen müssen lediglich gekühlt werden - auf mindestens minus 130 Grad Celsius.


Zukunftstechnologie Supraleitung: Moderne Supraleiter, hier ein Modell, enthalten mehr Schichten als ein Schokoriegel. Sie müssen exakt angeordnet werden, um bei eisigen Temperaturen Strom ohne Widerstand fortzuleiten

Der Leitungsverlust bei herkömmlicher Stromübertragung ist immens, etwa ein Drittel der Energiemenge geht auf Grund des Widerstandes von Kupferkabeln verloren. Die Technik der Supraleitung verspricht Abhilfe.
Ziel: Elektrischen Leitungswiderstand minimieren.

Vorteile: Energie wird eingespart, Umwelt und Klima werden geschützt. Die Kosten werden umfassend gemindert.

Nachteil: Die Produktions- und Kühlungsmethoden sind kompliziert, der Anlagenbau ist schwierig.

Zeitbedarf: Für Detaillösungen wenige Jahre; in Großseriengeräten frühestens gegen Ende des Jahrzehnts.

Unternehmen: Siemens (Überblick) und Tochter Vacuumschmelze, American Superconductor (Überblick), Pirelli (Überblick)
 
aus der Diskussion: Zukunftstechnologien
Autor (Datum des Eintrages): hic  (31.08.01 11:37:54)
Beitrag: 3 von 8 (ID:4328689)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online