Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]43285684[/posting]Hallo Hansi,

so, endlich mal etwas Zeit um auch an Börse zu denken - die ersten 1-2 Wochen nach dem Urlaub sind bei mir immer etwas hektisch. Bleibt dann doch das eine oder andere liegen woran sich keiner so richtig rantraut. :(

Zur allgemeinen Strategie nochmals; hab mir ja lange vor Threaderöffnung und natürlich auch danach Gedanken gemacht wie ich wohl am besten vorgehe, und herausgekommen ist folgende Idee:

- monatlich werden 800 direkt in Aktien, 200 in den Carmignac, 100 in den Robeco und 80 (2x40 VWL) in einen Deka investiert. Insgesamt also 1180€ monatlich bzw. 14.160€ im Jahr. Wobei ich beim Aktienkauf dem Rat folgen will, nur alle 2 Monate 1600 in einen Titel zu investieren (damit die Gebühren nicht ausufern).

Gekauft wurde erstmal Deutsche Post, und wie erwähnt sind Siemens, Daimler und Allianz die nächsten Kandidaten. In den ersten 3 Jahren werde ich mich auch auf max. 10-12 Werte beschränken und bei jedem in 2 Tranchen ca. 3000€ investieren.

Neben den 4 bereits erwähnten wird es wohl noch ein dt. Versorger sein (sowohl EON als auch RWE zahlen ja auch eine ordentliche Dividende), dann hab ich in GB (keine Quellensteuer) Shell und Vodafone auf dem Radar. Zum Schluß werde ich mir noch 2-3 Ami-Aktien aussuchen (z.B. Coca-Cola, McDonalds oder eine Altria). Diese kommen zwar in Punkto Dividendenrendite nicht an die Dax-Werte ran (und dann wartet auch noch die Quellensteuer) aber die Dividendenentwicklung der letzten Jahre war ja durchgehend positiv, so dass in 5-10 Jahren auch bei diesem US-Werten die Dividende - bezogen auch meinen Einstandskurs - auf 4-5% wachsen kann. Und solche Namen sollten eigentlich in einem seriösen und langfristigen Depot enthalten sein.

Wichtig als die kurzfristige Entwicklung ist für mich, die selbst auferlegte Disziplin über die 10 Jahre durchzuziehen und natürlich auch eine Rendite von 3-4-5% zu verzeichnen. Und zumindestens bei den dt. Werten welche ich aufgezählt hab sehe ich auf Sicht von 10 Jahren durchaus die Möglichkeit, dass der Kurs 30-40% höher als heute steht. Zzgl. Dividenden sollte also schon ein guter Depotzuwachs machbar sein. Lassen wir uns mal überraschen.

Einen schönen Sonntag noch
Timburg
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): Timburg  (17.06.12 12:37:17)
Beitrag: 92 von 39,817 (ID:43291953)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online