Fenster schließen  |  Fenster drucken

EANS-Zwischenmitteilung Holcim (Deutschland) AG / Zwischenmitteilung
Autor: news aktuell
| 10.05.2012, 11:06 | 47 Aufrufe | 0 | druckversion
--------------------------------------------------------------------------------
Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch
euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Holcim (Deutschland) AG
Hamburg

Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN): 525900
International Securities Identification Number (ISIN): DE0005259006

Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2012

Gemäß § 37x WpHG veröffentlicht die Holcim (Deutschland) AG hiermit
nachfolgende Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2012:

Geschäftsverlauf Im ersten Quartal 2012 verzeichnete die deutsche
Wirtschaft einen abgeschwächten Aufschwung und im Vergleich zum
Vorjahr fielen auch die Wetterbedingungen für die Bauindustrie und
die Baustofflieferanten etwas schlechter aus. Vor diesem Hintergrund
fielen im Vergleich zum Vorjahr bei der Holcim Deutschland Gruppe
sowohl die abgesetzten Mengen als auch der Umsatz niedriger aus. Das
konsolidierte operative Ergebnis liegt leicht unter den gesteckten
Zielen. Insbesondere die thermischen Energiekosten in der
Zementproduktion wirkten sich negativ auf die Ergebnisentwicklung
aus.

Im Segment "Bindemittel" lag der Inlandsabsatz Zement unter dem
Vorjahreswert, wobei das erste Quartal des Vorjahres durch einen
außergewöhnlich milden Winter gekennzeichnet war. Das Inlandsgeschäft
profitierte weiterhin von dem privaten Wohnungsbau. In den ersten
drei Monaten stiegen die Bauvorhaben sowohl in den urbanen Zentren
als auch in den ländlichen Gegenden weiter an. Das Exportgeschäft
verbesserte sich im Vorjahresvergleich und wurde vor allem durch
Lieferungen innerhalb der Holcim Group gestützt. Im ersten Quartal
haben zudem unsere Zementwerke in Höver und Lägerdorf die jährlichen
Grundreparaturen wieder erfolgreich abgeschlossen.

Im ersten Quartal 2012 entsprachen die Absatz- und Ergebniswerte im
Segment "Zuschlagstoffe" den Erwartungen und übertrafen diese
teilweise sogar leicht. Da es im ersten Quartal nur eine längere
Frostperiode gab, wurden ansonsten Kies und Sand ohne größere
Unterbrechungen abgebaut und verkauft. Auch die Lieferungen per Bahn
aus Sachsen nach Norddeutschland verliefen ohne größere
Unterbrechungen.

Die Entwicklung im Segment "Weitere Baustoffe und Serviceleistungen",
das unter anderem das wichtige Transportbetongeschäft beinhaltet,
entsprach den Erwartungen. Die Geschäftsentwicklung profitierte
gleichfalls von den moderaten Wetterbedingungen und der positiven
konjunkturellen Grundstimmung in Deutschland. Allerdings waren im
Transportbetongeschäft die regionalen Unterschiede - wie bereits im
Vorjahr - erheblich: So erreichten die norddeutschen Metropolregionen
Hamburg und Hannover zwar die gesteckten Absatzziele, allerdings
blieb das Betriebsergebnis klar hinter den gesetzten Zielen zurück.
Die Metropolregionen sind weiterhin von einen harten Preiswettbewerb
geprägt, der sich direkt auf die Ergebnisse niederschlägt.

Wesentliche Geschäftsvorfälle Es sind im ersten Quartal keine
Geschäftsvorfälle von besonderer Bedeutung eingetreten.

Risiken Außer den im Lagebericht zum 31. Dezember 2011 bereits
benannten Risiken sind keine zusätzlichen Risiken erkennbar, über die
zu berichten wäre.

Ausblick Wir blicken derzeit weniger optimistisch in die Zukunft als
noch vor einem Jahr. Die Erwartungen zur gesamt- und
branchenwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland im Jahr 2012 sind
unverändert mit hohen Unsicherheiten verbunden. Die anhaltenden
Turbulenzen auf den internationalen Finanzmärkten und die Folgen der
Staatsschuldenkrise sorgen weiterhin für Abschwächungsrisiken, wobei
in Deutschland die Rahmenbedingungen noch relativ günstig ausfallen.
Die deutsche Bauwirtschaft rechnet für 2012 mit einem erfreulichen
Geschäftsverlauf im Wohnungsbau und geht von rückläufigen Umsätzen im
öffentlichen Bau aus. Wir erwarten vor diesem Hintergrund im weiteren
Verlauf des Geschäftsjahres in allen drei Segmenten einen
zufriedenstellenden Absatz, der aber weiterhin von einem anhaltenden
Preisdruck begleitet wird. Außerdem dürfte sich insgesamt der Margen-
und Kostendruck weiter erhöhen - insbesondere in der Zementproduktion
rechnen wir mit deutlich steigenden Kosten. Deshalb sind weitere
Preiserhöhungen unumgänglich.

Die Hauptversammlung der Gesellschaft findet am 5. Juni 2012 in
Hamburg statt.

Hamburg, 10. Mai 2012

Der Vorstand

Ende der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------

Emittent: Holcim (Deutschland) AG
Willy-Brandt-Straße 69
D-20457 Hamburg
Telefon: +49(0)40 36002 0
FAX: +49(0)40 36 24 50
Email: Kommunikation-DEU@holcim.com
WWW: http://www.holcim.com/de
Branche: Baustoffe
ISIN: DE0005259006
Indizes:
Börsen: Regulierter Markt: Berlin, Open Market (Freiverkehr): Frankfurt
Sprache: Deutsch

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/4921449-eans-zwisc…
 
aus der Diskussion: Holcim Zement mit neuen Zahlen ?
Autor (Datum des Eintrages): daPietro  (23.06.12 21:12:23)
Beitrag: 29 von 32 (ID:43314215)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online