Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]43339314[/posting]Des Deutschen liebstes Kind ist unter anderem ein eigenes Häuschen oder eine eigene Wohnung. Der Normalbürger macht sich da gerne für 20 bis 30 Jahre zum Sklaven der Bank.

Anstatt 5-10 Jahre zu Sparen und das Geld arbeiten zu lassen und dann das Haus eventuell in 10 Jahren zu besitzen. Die Bank verdient immer noch, aber nicht mehr so viel.



Diese Aussage will ich jetzt mal nicht unkommentiert bis nächsten Freitag stehen lassen :cool::cool:

Das sind eigentlich die Lieblingsargumente des Bank- oder Sparkassenberaters, welcher natürlich auch seine eigenen Interessen im Hinterkopf hat. Zum einen gibt er Dir in der Ansparphase einen mickrigen Zinssatz von 1-2%, dann kann er Dir vieleicht auf Provisionsbasis eine Mietwohnung andrehen und nach 10 Jahren verdient er zum einen an der Hypothek, zum anderen kaufst Du die Wohnung/Das Haus eben wieder über die Bank und er kassiert nochmals seine Provision.


Klar muss man etwas Eigenkapital für den Kauf mitbringen, war auch bei mir der Fall. Aber in den 10 Jahren die ich anspare und in einer "billigen" Wohnung ausharre bin ich eben nicht Sklave der Bank, sondern Sklave eines Vermieters und verliere obendrein auch noch 10 Jahre Lebensqualität. Und abgesehen davon ist die Differenz zwischen Miete und Hypothekenzahlungen (wenn ich mir Augsburger Mieten und Hauspreise vergleiche) nicht mehr so groß dass man hier lange nachdenken müsste, welche Alternative die beste ist.

Und außerdem: wenn man auch noch den richtigen Kaufzeitpunkt erwischt kann es durchaus sein (wie auch in meinem Fall) dass die Wertsteigerung des Hauses die Bankzinsen fast vollständig wieder wettmacht.

Was ich unter Lebensqualität verstehe: dass müssen nicht unbedingt die Mehrquadratmeter und Höherausstatung eines Hauses sein. Vielmehr denke ich daran dass mein Junior z.B. um 21 Uhr noch schnell sein Posaunenstück im Keller proben kann. Wenn ich sowas in ner Mietwohnung mache hab ich innerhalb 5 Minuten die Eigentümerversammlung vor der Tür :rolleyes: Könnte noch weiter fortfahren; bringt aber nichts denn:

Im Endeffekt muss jeder selber für sich entscheiden wie er in der Wohnungsfrage vorgeht, natürlich unter Berücksichtigung seines eigenen Lebensstils bzw. was ihm wichtiger ist.

So, wünsch Dir auch noch einen schönen Sonntag und ein glückliches Händchen nächste Woche
Timburg
 
aus der Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022
Autor (Datum des Eintrages): Timburg  (01.07.12 11:28:59)
Beitrag: 107 von 39,696 (ID:43340091)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online