Fenster schließen  |  Fenster drucken

Nicht viel. Dafür macht Dr. Scholl nichts für dich.
Du mußt schon sein Angebot unterschreiben und zahlen.
Das Angebot ist zwar seriös, aber nicht billig.

Was mich an dem Angebot stört -
Preis ist unabhängig vom Erfolg.
Es ist nicht klar, ob sich die Pauschale auf Nomminalbetrag
oder investierten Betrag bezieht. Hab dazu auch Dr. S. angeschrieben, jedoch keine Antwort bekommen.
Der Preis ist nicht stetig. Für 40.000 (5% bzw 7%) zahlst du mehr
als f. 60.000 (3% und 5%)
Bei Schadenersatzansprüchen kommen Kosten des Gerichtsverfahrens dazu.
Beim Vergleich zahlst du auch extra nach der Entgeldtabelle.
Auch keine Lösung für den Fall, dass du nach der Beauftragung deine Anleihen über die Börse verkaufst.
Und zum Schluß - hat nicht Dr.S die Insolvenz mitverursacht?
 
aus der Diskussion: WGF Interessengemeinschaften
Autor (Datum des Eintrages): 0028  (19.01.13 18:40:48)
Beitrag: 2 von 3 (ID:44041183)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online