Fenster schließen  |  Fenster drucken

DRUCKGRUNGSÄTZE

Ein ausdruck ist nie vollkommen.Spätestens dein druckertreiber wird dafür sorgen,daß alles ausgedruckt wird...außer dem wichtigen.

1. Dein tabellenkalkulationsprogramm wird zum beispiel zellentahmen,raster und dateinamen,nicht jedoch irgendwelche zahlen drucken.

2. Dies passiert dann und nur dann,wenn du den ausdruck dringend benötigst und keine zeit hast,drucker oder druckertreiber zu wechseln.

3. Fehler entdeckst du erst,wenn du dir die kopie ansiehst und der brief mit dem ausdruck bereits im briefkasten liegt.

ERWEITERUNGEN

1. Der ausdruck passt nie auf eine seite.

2. Der ausdruck passt auch dann nicht auf eine seite,wenn dein programm dir in der preview nur eine seite angezeigt hat.

3. Passt er doch,dann ist die papierabreißkante so verrutscht,daß der ausdruck dennoch über die perforation geht.

4. Der drucker auf dem du deine diplomarbeit drucken willst,steht dir einen tag vor dem abgeabetermin nicht zur verfügung

5. Wenn es dir gelingt,einen zweiten drucker aufzutreiben,fehlt dir der windows-treiber dafür.

6. Hast du ihn doch,dann besitzt der zur verfügung stehende drucker die schriften nicht,mit dennen du deinen text formatiert hast.

7. Kennt er wider erwarten die schrift,dann geht mitten im druck wahlweise
- der toner aus
- das farbband aus
- die druckwalze kaputt
- der druckopf kaputt
- die entwicklereinheit kaputt


AUFLÖSUNGSDREISATZ

1. "Hohe auflösung" bedeutet,daß ein kreis gedruckt ussieht wie Stonehenge von oben - nur verschmiert.

2. "Mittlere auflösung" bedeutet,daß ein kreis gedruckt aussieht wie Stonehenge von oben - nur unscharf.

3. "Niedrige auflösung" bedeutet,daß ein kreis gedruckt aussieht wie Stonehenge von oben - nur klotziger.


DRUCKERTREIBER - ANALYSE

Gegeben ist ein anwendungsprogramm mit beliebig vielen CD - ROMS,auf denen beliebig viele druckertreiber sind.

Daraus lassen sich folgende aussagen ableiten:

1. Dein drucker ist bei der treibersammlung nicht dabei.

2. Ist ein treiber für deinen drucker dabei,dann ist er kaputt

3. Ist er vorhanden und nicht kaputt,dann arbeitet er nicht mit der anwendung zusammen.

4. Ist er vorhanden,nicht kaputt und arbeitet mit der anwendung zusammen,dann beherrscht er ausschließlich den altgrieschichen zeichensatz und druckt nur im tibetanischen dreiecksformat von links unten nach oben rechts

5. Alternativ arbeitet er nur mit der betrienbsbersion zusammen,für die deine anwendungsprogramme nicht konzipiert sind


ALLGEMEINES POSTSCRIPT - POSTULAT

1. Die benötigte schrift fehlt.

2. Ist die schrift vorhanden,fehlt der gewünschte schriftschnitt.

3. Ist beides vorhanden,druckt der drucker sie in der falschen größe an der verkehrten stelle.

4. In allen anderen fällen steigt er mit einer fehlermeldung aus und bricht den druckvorgang ab.

Ein drucker wird nie sowenig daten bekommen,als das er nicht mindestens ein blatt papier mit schrottzeichen versauen könnte.

Egal wieviel schrott ein drucker druckt, - er wird dabei mindestens eine zeile über das letzte komplett vollgeschriebene blatt hinaudrucken.
 
aus der Diskussion: MURPHYS + G E M E I N S T E + COMPUTERGESETZE
Autor (Datum des Eintrages): TOP@S  (03.10.01 12:13:49)
Beitrag: 30 von 117 (ID:4553526)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online