Fenster schließen  |  Fenster drucken

SOFTWARE

Software ist der geglückte versuch,die fehler der computerhardware zu optimieren und durch weiterentwicklung neue fehler hinzuzufügen

Software setzt sich zusammen aus betriebssystemen sowie textverarbeitungs-,dateiverwaltungs-,grafik-,tabellenkalkulations-und telekommunikationsprogrammen,die wiederum allesamt nichts anderes sind als verschiedene erscheinungsformen von in kompilierte programmzeilen gepackter hinterhältigkeit.

Die einzige aufgabe,die computersoftware aus der sicht des anwenders erfüllt - neben der fähigkeit,die konten der hersteller zu füllen -, ist,reibungslos,aufgabengemäß und mit hohem datendurchsatz so zu versagen,daß in kürzestmöglicher zeit der größtmögliche schaden angerichtet wird.

Was wiederum für softwarehersteller bedeutet,daß der finanz-
ielle und personelle aufwand für programmentwicklung und marketing im negativen verhältnis zu den benötigten supportausgaben steht.Die einzige software,die keinen support benötigt,ist folglicherweise diejenige,für die schon vor markteinführung eine zu große und zu teure supportabteilung eingerichtet wurde.

Support? Was ist das?

Eine frage,die bis heute noch von niemanden beantwortet werden konnte.

Damit die anwendungsprogramme beim ärgern von anwendern und programmierern nicht so alleine sind,gibt es betriebssysteme sowie grafische benutzeroberflächen.

Hier gilt:

Grafische benutzeroberflächen sind der geglückte versuch,die fehler von computerhardware,peripheriegeräten,entwicklungsumgebungen,programmiersprachen,anwendeungsprogrammen und tools zu optimieren und durch weiterentwicklung neue und verheerendere fehler hinzuzufügen.


SOFTWAREGRUNDSÄTZE


Alle großen softwareentwicklungen wurden aufgrund gravierender programmfehler verwirklicht.

Jedes programm hat fehler.

Jedes programm hat immer einen fehler mehr .

Die beseitigung eines fehlers ruft mindestens zwei neue hervor.
 
aus der Diskussion: MURPHYS + G E M E I N S T E + COMPUTERGESETZE
Autor (Datum des Eintrages): TOP@S  (06.10.01 14:45:50)
Beitrag: 41 von 117 (ID:4577986)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online