Fenster schließen  |  Fenster drucken

Die tatsache das es sehr viele kleine,nützliche programme gibt,beweist,daß es auch sehr viele große unnütze programme gibt.

Die tatsache,daß es sehr viele große programme gibt,beweist,daß es noch mehr kleine unnütze programme gibt,da es ja mehr kleine als große programme gibt

Die effektivität eine programms ist umgekehrt proportional zum verkaufspreis.

Jedes programm,von dem seine programmierer behaupten,es würde die eigenschaften künstlicher intelligenz besitzen,hat in seinem datenbestand soviel natürliche dummheit angereichert,daß es beliebig viele intelligent klingende und zutiefst falsche antworten geben kann.


ERFOLGS - / ENTWICKLUNGSRELATION

1. Je mehr entwicklungsarbeit in einem programm stecken,umso schlechter ist der support.

2. Je weniger entwicklungsarbeit in ein programm gesteckt wird,um so mehr leute werden es kaufen und die darin entdeckten fehler finden.

Je mehr fehler in einem programm stecken,um so schlechter ist der support.

Nur das programm,daß niemand braucht,läuft fehlerfrei.

Dein programm wird immer nur die einstellung speichern kann,die unnötig sind.
Ein programm wird immer nur die einstellung speichern wollen,die es nicht speichern soll.


Wenn du ganz dringend ein programm brauchst,ist es ausgeliehen und der entleiher tel. nicht erreichbar.

Ist der entleier erreichbar,war sein programm eine raubkopie,die er aus versehen von seiner festplatte gelöscht hat.

Ein programm wird immer die einstellungen nicht speichern können,die notwendig sind und bei denen der aufwand,die einstellungen einzurichten,maximal groß ist.

Wenn du den auswahlpunkt " Einstellungen nach dem beenden speichern" einstellst,wird diese einstellung gespeichert.
 
aus der Diskussion: MURPHYS + G E M E I N S T E + COMPUTERGESETZE
Autor (Datum des Eintrages): TOP@S  (08.10.01 12:09:04)
Beitrag: 42 von 117 (ID:4586577)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online