Fenster schließen  |  Fenster drucken

Zitat von honigbaer: Die Schmerzgrenze würde ich bei Faktor 16 sehen oder 6% Anfangsrendite sehen, wenn sonst alles passt, was ja hier von Lage und Mieterhöhungschancen halbwegs gegeben ist. Der Kaufpreis müsste 20% niedriger sein.


Ich glaube kaum, daß es noch Wohnungen mit 6% Anfangsrendite gibt. Das ist hier eine Region, wo viele Leute Geld haben, und die sind dementsprechend kauffreudig. Den Preis wird man nicht senken. 1340 €/qm ist hier das untere Ende, Durchschnitt dürfte bei 1900 liegen. Und da bekommt man dannn auch nicht so viel mehr Miete.
Die Mietrenditen passen sich nunmal auch den sonst erzielbaren sicheren Zinsen an. Und die steuerlichen Vorteile sind hier auch nicht zu verachten. Bei meinem Einkommen hilft Absetzen viel, weil die Steuerprogression recht steil ist.

Zitat von honigbaer: Mit dem niedrigen Zins kann man trotzdem 3-4% Rendite ausrechnen, aber da sollte es bessere Angebote geben. Festschreibung sollte eher mit 10 Jahren gewählt werden und mit niedriger Tilgung. 9% im ersten Jahr, was soll das? Eigentlich fast schon ein Indiz, dass hier der Bank die Finanzierung auf dem Preisniveau selbst für 70% der AK zu heiß ist?!


Mit 5 Jahren Zinsfestschreibung sind die Zinsen am niedrigsten. Die hohe Tilgung ist dann eher meine Präferenz. Damit wären die 70.000 nach 5 Jahren bereits zur Hälfte bezahlt. Ich kann mtl. über 2000 sparen. Wenn ich einen Teil davon in die Rate stecken kann, das belastet mich wenig. Am Ende der Zinsbindung kann ich dann entscheiden, ob ich die Restsumme bar auf den Tisch lege oder bis zu Ende finanziere.
 
aus der Diskussion: Einzelne ETW als Kapitalanlage
Autor (Datum des Eintrages): Geldler  (28.06.14 11:42:00)
Beitrag: 9 von 29 (ID:47226056)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online