Fenster schließen  |  Fenster drucken

Das wären 840 / a ...

Formal ergibt sich derzeit:

Verwaltung/Bank: 190
Rücklage: 180
Reparaturen: 30

also 300 €

Insofern sollte man also 540€ zusätzlich für unvorhergesehenes zurücklegen? Viel kann in der Wohnung eigentlich nicht kaputt gehen. Das Gebäude inkl. Fenster u. Haustüren sollte durch die 180 abgedeckt sein. Dach und Fassaden sollten die nächsten 20 Jahre halten.
Außerdem sollte ein neues Dach bei dem Gebäude mit 30 Wohnungen nicht mehr kosten als 2 EFH also max 50.000€/30. Die Fassade teilt sich auch durch viele Parteien. Insofern sollte der Rücklageansatz eigentlich reichen.
Ansonsten fallen mir höchstens die Bad-Armaturen als Kostenquelle ein, aber auch nicht jedes Jahr...
Die Ausstattung ist derzeit recht billig. Mehr kann der Mieter auch nicht verlangen für eine unterdurchschnittliche Miete.
 
aus der Diskussion: Einzelne ETW als Kapitalanlage
Autor (Datum des Eintrages): Geldler  (30.06.14 00:51:52)
Beitrag: 16 von 29 (ID:47229978)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online