Fenster schließen  |  Fenster drucken

Greetings an STREETY&die IBM-Jünger......:)


UNÖGLICHKEITEN von DESKTOP - PRESENTATION

1. Deine tabellenkalkulationen kann die daten nicht so aufbereiten,daß es dein businessgrafikpaket versteht.

2. Dein businessgrafikpaket und dein ausgabegerät werden sich nie verstehen.

3. Für die tabellenkalkulation gibt es keinen treiber für deinen drucker.

4. Ein diabelichter ist die teuerste möglichkeit,festzustellen,daß in der grafik noch ein fehler ist.Ansonsten dient er dazu,statt der grafik die steuerungsdatei in ASCII auf ein dia auszugeben.

5. Wenn alles funktioniert,gibt es im präsentationsraum keinen strom.

6. Wenn du dich vorher versicherst,daß es im präsentationsraum strom gibt,fällt die veranstaltung aus,oder du vergisst das alles entscheidende kabel.

7. Klappt alles,interessiert sich kein schwein für das von dir präsentierte ergebnis.


2,5 ONLINE

Onlinekommunikation ist der geglückte versuch,60 millionen menschen davon zu überzeugen,monatlich 200 mark dafür auszugeben,um sich schlechtgemachte bannerwerbung ansehen zu müssen,während man auf onlineangebote wartet,die einen nicht interessieren,um online-datenbanken zu verwenden,in denen man nichts findet und um programme herunterzuladen,die man nicht braucht.

Grundlage pannenbewährter onlinekommunikation sind sogenannte " Browser ". Wie ein blick in jedes badezimmer bestätigen wird,sind das gegenstände mit viel zu kleinen löchern,durch die viel zu wenig hindurchtröpfeln kann.
Haupteinsatzgebiet von browsern ist das sogenannte" surfen "
,also der versuch,trotz widriger umstände das gleichgewicht zu behalten,um hinterher wieder genau da herauszukommen,wo man gestartet ist.

Telekommunikation ist die umständlichste art,miteinander zu telefonieren.
 
aus der Diskussion: MURPHYS + G E M E I N S T E + COMPUTERGESETZE
Autor (Datum des Eintrages): TOP@S  (02.11.01 13:11:28)
Beitrag: 81 von 117 (ID:4780763)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online