Fenster schließen  |  Fenster drucken

Das Märchen von der US-Zinswende
..............
Noch reagiert der Aktienmarkt panisch auf das Gemisch auf steigenden Konjunkturrisiken und erwarteter Zinswende. Dazu reicht ein Blick auf die jüngsten Verluste bei DAX, Eurostoxx 50, Dow Jones, S&P 500 etc. Doch: Dass es beides zusammen nicht geben wird, stellte FED-Chefin Janet Yellen zwar klar, aber Börsianer sind - ergriffen von Panik - selten aufnahmebereit für rationale Argumente. Fakt ist aber, dass die Bewertungen - speziell deutscher Aktien - vor dem Hintergrund einer grassierenden Nullzinsseuche extrem preiswert sind und zudem regelmäßige Cash-Flows durch Dividendenzahlungen ermöglichen. Die Aktie der Daimler AG glänzt beispielsweise mit einem 2015er KGV von nur 8,7 und einer Dividendenrendite von rd. 4, 5 Prozent. Zum Vergleich: Die Anleihen von Daimler mit zehnjähriger Laufzeit bringen 1,1 Prozent Rendite pro Jahr, die des Bundes gar nur 0,8 Prozent.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Anlagenotstand und die niedrigen Zinsen das Kapital wieder in Richtung Aktienmärkte spülen wird.< Aus dem Internet

Mein Reden, ich bin gespannt auf den Daimler-Kurs, wenn die Dividendenzahlung in Sichtweite ist.
 
aus der Diskussion: *Daimler AG * auf dem Weg zu 2020
Autor (Datum des Eintrages): Ines43  (21.10.14 18:17:59)
Beitrag: 4,059 von 13,949 (ID:48095911)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online