Fenster schließen  |  Fenster drucken

Für die Clere Aktie gibt es bereits einen thread, angesiedelt bei "Deutsche Aktien im Fokus".
Da ich der Meinung bin, dass diese Aktie mehr in das Forum "Nebenwerte Deutschland" passt, eröffne ich zu Beginn des Jahres 2017 diesen neuen thread.
Clere hat auf der letzten HV die Umstellung des Wirtschaftsjahrs auf das Kalenderjahr beschlossen. Damit wird vom 1.7.2016 bis 31.12.2016 ein Rumpfwirtschaftsjahr eingeschoben.
Deshalb befinden wir uns heute am Beginn des neuen Wirtschaftsjahr 2017 (1.1.2017- 31.12.2017).

Die Clere AG firmierte bis zum 8.4.2016 unter Balda AG. Da man aber das gesamte bisherige operative Geschäft und die Namensrechte verkauft hat, wurde der neue Firmenname "Clere AG" gewählt.
Das neue Geschäftsmodell wird auf der Website der Clere AG wie folgt beschrieben:
"Die Clere AG ist aktiv im wachsenden Markt für erneuerbare Energien und Umwelttechnik. Wir investieren in Projekte der regenerativen Energieerzeugung und betreiben diese Anlagen mit langfristiger strategischer Perspektive."
Zusätzlich hat man u.a. auch den Bereich von Mittelstandsfinanzierungen im Auge.
Durch den Verkauf des gesamten operativen Geschäfts erzielte man einen höhen Erlös. Diese Gelder wurden zunächst auf Bankkonten und in kurzfristigen Geldanlagen gehalten.
Das Unternehmen wurde bis zum 31.12.2016 noch von 2 Vorständen vertreten. Ab dem 1.1.2017 führt nur noch 1 Vorstand die Geschäfte. Im Quartal 1.7.2016 - 30.9.2016 wurden die Aufwendungen noch stark durch Rechtsstreite/Rechtsberatung belastet. Deshalb lagen in diesem Quartal die betrieblichen Aufwendungen (Personal, Abschreibungen, sonstige betriebliche Aufwendungen) noch bei 1,823 Mio €. Diese Rechtsfälle sind nun m.E. abgeschlossen.
Für das Wirtschaftsjahr 2017 erwarte ich deshalb nur noch ca. 1,0 Mio betriebliche Aufwendungen pro Quartal.
Laut letzter Jahresbilanz zum 30.6.2016 ergab sich ein Eigenkapital von 143,811 Mio €. Bei 5,889 Mio Aktien entfiel damit auf eine Aktie ein Anteil von 24,42 €. Da im Rumpfwirtschaftsjahr (1.7.2016 - 31.12.2016) noch ein Verlust von ca. 3,0 Mio € von mir erwartet wird, reduziert sich das Eigenkapital pro Aktie m.E. auf ca. 23,91 €. Der Verlust wird deshalb entstehen, da man noch erhöhte Aufwendungen (siehe oben) und nur geringe Erlöse (das neue operative Geschäft wird erst aufgebaut) ausweisen muss.
Der Aktienkurs lag am 30.12.2016 bei 15,98 €. Damit errechnet sich ein Abschlag auf den Eigenkapitalanteil von ca. 33,2 %.

Im 2. Teil meiner Ausführungen versuche ich später, die Ertragsaussichten der nächsten Jahre zu beleuchten.
 
aus der Diskussion: Clere - ein Hoffnungswert
Autor (Datum des Eintrages): nikittka  (01.01.17 13:43:56)
Beitrag: 1 von 1,813 (ID:53986433)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online