Fenster schließen  |  Fenster drucken

IBU-tec nimmt weniger ein
Stand: 28.03.2017, 09:18 Uhr


Icon facebook Icon Twitter Icon Google+ Icon Briefumschlag Icon Drucker
Nicht so hoch wie erhofft war die Nachfrage nach Aktien des "Material-Veredlers" aus Weimar. Am Donnerstag wird das Unternehmen deshalb einen geringeren Emissionserlös einfahren.

Zu 16,50 Euro sind die Aktien des Börsenneulings den zeichnungswilligen Investoren zugeteilt worden, teilte IBU-tec am gestrigen Abend mit. Die Zeichnungsfrist, die vom 21. bis 27. März gedauert hatte, konnte offenbar nicht mehr Investoren anlocken, die einen höheren Preis bezahlen wollten. Die Preisspanne hatte bei 16 bis 20 Euro gelegen.

Bildquelle: UnternehmenIBU-tec plant IPO
16,5 statt 18 Millionen

Ingesamt wurden alle angebotenen 1,2 Millionen Aktien bei Investoren platziert. Eine Million Papiere stammen aus einer Kapitalerhöhung, 60.000 Aktien aus dem Besitz eines Minderheitsaltaktionärs und weitere 150.000 Aktien wurden als Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) aus dem Besitz eines Altaktionärs zur Verfügung gestellt.

Der gesamte Emissionserlös liegt damit bei 20 Millionen Euro, dem Unternehmen fließen brutto 16,5 Millionen Euro zu. Hier hatte IBU-tec mit 18 Millionen Euro gerechnet.

Kundschaft aus der Auto- und Batteriebranche

IBU-tec versteht sich als Veredler von Materialien und bezeichnet sich als "Forschungs- und Produktionsdienstleister für anorganische Stoffe". Mittels thermischer Verfahren werden die Eigenschaften von Materialien verbessert. Kunden kommen vor allem aus der Automobil- und Batteriebranche.

Das Unternehmen hat mit rund 150 Mitarbeitern im vergangenen Jahr einen Umsatz von 17,7 Millionen Euro erwirtschaftet und vor Steuern und Zinsen (Ebit) 4,1 Millionen Euro verdient.

Test für Scale

Der erste Börsengang in das neue Segment "Scale" der Deutschen Börse ist auch ein erster Test für das Interesse von Investoren an börsentauglichen Mittelständlern. Der Börsenbetreiber hat nach dem Einstellen des Entry Standards die Hürden für Scale etwas höher gelegt: So müssen Unternehmen, die in das Segment einziehen wollen, zum Beispiel profitabel sein und mindestens zehn Millionen Euro Jahresumsatz vorweisen können.

Quelle: Boerse.ARD.de
 
aus der Diskussion: IBU-TEC der nächste Stern am E-Mobility IPO Himmel ???
Autor (Datum des Eintrages): Wohnwunsch  (28.03.17 12:38:56)
Beitrag: 10 von 161 (ID:54626555)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online