Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]58435591[/posting]https://www.welt.de/politik/ausland/article181334242/Nicolas…

=>
...Rückschlag für Frankreichs Präsident Emmanuel Macron: Sein beliebter Umweltminister Nicolas Hulot tritt zurück. „Ich treffe die Entscheidung, die Regierung zu verlassen“, kündigte Hulot im Radiosender France Inter an. Er begründete den Schritt mit mangelnden Fortschritten in der Umweltpolitik. Er habe sich in den 14 Monaten im Amt „völlig alleine“ gefühlt.

Hulot sprach von einer „Anhäufung von Enttäuschungen“ über unzulängliche Schritte im Kampf gegen den Klimawandel, für die Artenvielfalt und gegen andere Umweltgefahren. Der Klimawandel sei für ihn „die schlimmste Herausforderung, die die Menschheit je gesehen hat“. Die bisherige Politik der kleinen Schritte sei deshalb völlig unzureichend. „Ich möchte niemandem vorgaukeln, dass wir uns dem stellen“.

Umweltschützern zufolge verliert Deutschland damit den wichtigsten Mitstreiter im Ringen um die Schließung baufälliger Atomkraftwerke an der Grenze.

Über einen möglichen Rückzug Hulots war bereits in den vergangenen Monaten spekuliert worden. Dennoch kam die Rücktrittsankündigung völlig überraschend: Hulot hatte den Präsidenten vorab nicht über seine Absichten informiert. Hulot war im Mai 2017 mit der Mitteregierung von Premierminister Édouard Philippe angetreten. Laut Umfragen ist der frühere TV-Moderator und grüne Aktivist in der Bevölkerung beliebt...




=> so ist das mit solchen "beliebten" Ökoplaudertaschen. Selber nichts auf die Reihe kriegen und immer sind die anderen die Bösen und Verantwortlichen :D
 
aus der Diskussion: Pariser Minister: 'Anfang vom Ende der Arroganz von Monsanto-Bayer'
Autor (Datum des Eintrages): faultcode  (28.08.18 15:02:48)
Beitrag: 98 von 321 (ID:58551692)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online