Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]58885725[/posting]... da hast du Recht... das bleibt natürlich jedem unbenommen und je höher das Ordervolumen, desto eher ist vermutlich die Bereitschaft des Brokers in puncto Kommission mit sich reden zu lassen.

Es bleiben nur leider zwei andere Schwachpunkte bei WHS- das eine ist der teure Datenfeed für die historischen Daten. Es ist halt heftig, wenn man nur 1 Future traden möchte 50 Euro für historische Daten hinlegen zu müssen-und dabei bleibt´s ja nicht. Handelst du nur den S$P 500 hast du schon vor dem ersten Trade 119 Euro Fixkosten auf der Uhr (wenn du die historischen Daten buchst+Software+Börsenfreischaltung). Bei AMP kostet dich das 5 USD und bei NT 7 USD.

Es ist sehr schade, das WHS hier noch keine Lösung gefunden hat in bezug auf die historischen Daten- wo sie ja nun gerade mit dem Volumenprofile und dem TPO den Schritt in die Neuzeit gemacht haben.

Der Nanotrader kann unglaublich viel aber er schwächelt leider in den einfachen basics beim Charting, wenn man intraday mit der technischen Analyse handelt. Da wäre es auch gut, wenn mal nachgebessert würde.

Wären diese Probleme gelöst, wäre WHS eine Top Empfehlung !!! zum Handeln von Futures. Ich denke, wenn das anders gelöst wäre, hätten sie ordentlich neue Kundschaft im Zuge der ESMA Regelungen in Empfang nehmen können, die nun scheinbar ihr GlücK oder Können bei AMP versuchen.

WHS ist eher für Kunden geeignet, die wirklich professionell mit großem Konto quer durch die Futurelandschaft handeln. Die brauchen dann historische Daten für viele Futures und dann rechnen sich auch die Fixkosten- bzw. wer auf dem Level unterwegs ist, denkt über Fixkosten gar nicht mehr nach.
 
aus der Diskussion: Ninjatrader Brokerage
Autor (Datum des Eintrages): Sunny47  (06.10.18 17:12:27)
Beitrag: 53 von 62 (ID:58886184)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online