Fenster schließen  |  Fenster drucken

[posting]59134782[/posting]so ist's besser: <muss jetzt noch O2 tanken...>

--------------
Vitesse Semiconductor (VTSS) wurde 1984 als "fabless" Halbleiter-Unternehmen (noch unter anderem Namen) gegründet;
zwar nicht im SV, sondern in Camarillo im Großraum L.A.: https://en.wikipedia.org/wiki/Vitesse_Semiconductor:
• IPO war 1991
• das Ende als eigenständiges Unternehmen kam (erst!) 2015 mit der Übernahme durch Microsemi (MSCC) mit einem Transaktionswert von ~USD389m
• Microsemi selber wurde im Mai 2018 von Microchip Technology (MHCP) für USD10b übernommen



=> um es gleich zu sagen:
• diese Art von Freßkette ist bei Tesla mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen
--> mit einem Enterprise Value von z.Z. ~USD68b ist Tesla einfach (viel) zu groß dafür

=> das ist (mMn) ein ganz wesentlicher Faktor, der aber den Longies bei Tesla das Leben mittelfristig schwer machen wird, und umgekehrt, den Shorties mit zunehmender Dauer das Leben leichter machen wird ;)

=> es bleibt bei so einer Unternehmensgröße nur der "Weiße Ritter" in Form einer Eigenkapitalspritze (https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1184671-57011-57…) übrig, aber niemand mehr, der das Unternehmen zu USD420 die Aktie übernehmen wird (<5%)


=> und so waren (regelmässige) Bankkredite als "Accounts receivable" und andere Finanz-Schwindeleien bei VTSS nicht "lebensbedrohlich"; haben aber sicherlich zum weiteren Verfall des Aktienkurses ab einem "Tipping Point" ("Umkipp-Punkt") beigetragen


=> nur - und das ist die große Schwierigkeit für Shorties in diesen Fällen - nach den ersten öffentlichen Gerüchten über "Accounting issues" ab Anfang 2005 (*1), ist der Aktienkurs zwar zunächst zurückgegangen (könnte aber auch an der operativen Lage, wie z.B. der Nachfrage nach VTSS-Produkten gelegen haben), nur um sich dann aber nochmals innerhalb weniger Monate zu verdoppeln (von ~USD35 auf >USD70 im Top) :eek:


=> mit anderen Worten:
"Accounting fraud" ("Bilanzbetrug"), und sei er noch so vielfältig wie bei VTSS, alleine bringt den Aktienkurs eines (angesagten) Unternehmens unter Umständen noch nicht nach unten, und v.a. nicht unbedingt schlagartig (so wie eben bei Steinhoff im Dezember 2017 mit begleitendem CEO-Rücktritt)

=> denn:
• anfangs sind es eben erst einmal nur Gerüchte über vielleicht einen zweifelhaften Vorgang X, vielleicht auch wiederholt, und das ganze gesicherte Ausmaß des Bilanzbetruges liegt eben der Öffentlichkeit nicht vor
--> das dauert halt idR viele Monate und die juristische Aufarbeitung sehr häufig mehrere Jahre





(*1) https://www.reuters.com/article/vitesse-fraud-idUSL2N0HN2912…
 
aus der Diskussion: ROUNDUP/'WSJ': FBI ermittelt wegen Falschangaben zu Model 3 gegen Tesla
Autor (Datum des Eintrages): faultcode  (04.11.18 19:17:26)
Beitrag: 9 von 1,952 (ID:59135436)
Alle Angaben ohne Gewähr © wallstreet:online